Dieter Thomas Heck und Co.

Das wurde aus den „ZDF-Hitparade“-Moderatoren

Dieter Thomas Heck war Kult-Moderator der „ZDF-Hitparade“

Die „ZDF-Hitparade“ konnte große Erfolge feiern. Das lag unter anderem auch an den Moderatoren. Wir verraten, was aus Dieter Thomas Heck und Co. wurde.

Die „ZDF-Hitparade“ war über 32 Jahre eine der beliebtesten Shows im deutschen Fernsehen. Vor mehr als 20 Jahren wurde sie schließlich eingestellt.

Wir werfen einen Blick darauf, wie es den „ZDF-Hitparade“-Moderatoren Dieter Thomas Heck, Viktor Worms und Uwe Hübner nach dem Ende der Sendung erging.

„ZDF-Hitparade“: So erging es den Moderatoren nach der Show

Dieter Thomas Heck war der erste Moderator der Schlagersendung. Stolze 16 Jahre führte der legendäre Showmaster durch die Schlager-Show. Nachdem er die „Hitparade“ 1984 verlassen hatte, sah man ihn noch bis in die Neunziger bei den Quizshows „Ihr Einsatz bitte“ und „Die Pyramide“.

Der Entertainer prägte eine ganze Generation. Bis zum Jahr 2007 stand er für „Melodien für Millionen“ und die Verleihung der „Goldenen Stimmgabel“ vor der Kamera. Anschließend hatte er noch ein paar Gastauftritte bei Serien wie den „Rosenheim-Cops“ und er spielte „Alfred Schwarz“ in der TV-Krimi-Parodie „C.I.S. – Chaoten im Sondereinsatz“. Im Jahr 2018 verstarb der ehemals starke Raucher nach einem schweren Lungenleiden im Alter von 80 Jahren.

Pinterest
Viktor Worms moderierte 4 Jahre die ZDF-Hitparade

Der Nachfolger von Dieter Thomas Heck bei der „ZDF-Hitparade“ war Viktor Worms. Er führte vier Jahre lang durch die Sendung. Er hörte auf, weil er die Chance hatte, Programmdirektor bei Antenne Bayern zu werden, erklärte er 2019 im Interview mit dem „Stern“. Dieser Karriereschritt gelang ihm auch, doch am Ende der Neunziger ging er als Unterhaltungschef zurück zum ZDF.

Zu dieser Zeit war er unter anderem für „Wetten, dass...?“ verantwortlich, wofür er auch den Deutschen Fernsehpreis erhielt. Seit Anfang der 2000er ist er nun Geschäftsführer einer Marketing-Firma. Seine Arbeit besteht unter anderem darin, neue Moderations-Talente auszubilden.

Nach Worms übernahm im Jahr 1990 Uwe Hübner für die letzten zehn Jahre die Moderation der „Hitparade“. Nach dem unvermeidbaren Aus der Schlager-Show im Jahr 2000 moderierte Hübner noch einige weitere Jahre im TV. 

Im Radio war er unter anderem bei der „Wunschnacht“ im Deutschlandfunk zu hören. Sowohl dem Moderieren als auch dem Schlager ist Hübner bis heute treu geblieben. Während er weiterhin Events moderiert und organisiert, arbeitet er beispielsweise auch eng mit der Schlagersängerin Vivien Gold zusammen. Außerdem arbeitet Uwe inzwischen als Musik-Journalist, betreibt seinen eigenen DJ-Pool und schreibt Songtexte sowie aktuell sein erstes Buch.