• Waldi wurde durch die ZDF-Show „Bares für Rares“ bekannt
  • Seit 2015 besitzt der Händler eine eigene Trödelhalle in Krekel
  • Antiquitäten und Trödel - das hat „Eifel Antik“ zu bieten

Er ist unter vielen Namen bekannt: „Waldi“, „80 Euro-Waldi“ oder auch „Eifel-Waldi“. Aus der beliebten TV-Show „Bares für Rares“ ist Walter Lehnertz (55) nicht mehr wegzudenken. Seit 2013 ist er Mitglied des Händlerteams und bei den Zuschauern vor allem bekannt für seine 80-Euro-Startangebote. Auch privat interessiert sich der gelernte Pferdewirt für allerlei Trödel und Antiquitäten.

„Bares für Rares“: Waldis Antiquitäten und seltene Sammlerstücke

Wer Waldi besuchen will, der muss in die tiefste Eifel, nach Krekel, fahren. 800 Quadratmeter misst dort der 2015 neu eröffnete Trödelladen „Eifel Antik“. Zusammen mit seiner Lebensgefährtin bietet Waldi Antiquitäten zum An- und Verkauf an. Dazu zählen unter anderem Möbel, Lampen, Schmuck oder auch antikes Tafelsilber. Der bekannte TV-Händler berät seine Kunden zusätzlich bei fachlichen Fragen rund um das Thema Antiquitäten.

Doch nicht nur Trödel und Raritäten bietet Walter in seinem Laden an. Das hauseigene Café soll den Besuchern eine Auszeit vom langen Stöbern gönnen können. 

„Bares für Rares“-Waldi von Hochwasser betroffen

Zu den Betroffenen der Flutkatastrophe im Jahr 2021 zählte auch „Bares für Rares“-Händler Walter Lehnertz. In seinem Laden seien Keller und Werkstatt voll mit Wasser gelaufen. Doch er selbst sieht sich nicht als Opfer und bat auf seiner Instagram-Seite um Spendengelder für Hilfsbedürftige. Für so viel Mitgefühl und Einsatz wird er von seinen Zuschauern gefeiert. 

Auch Horst Lichter (60) stattete dem Trödelladen bereits einen Besuch ab und unterstützte damit seinen TV-Kollegen. Die beiden stehen seit der ersten Staffel der beliebten ZDF-Sendung gemeinsam vor der Kamera.

Auch interessant: