• Home
  • TV & Film
  • Änderung beim Briten-Dschungelcamp: Wird auch bei uns umgestellt?

Änderung beim Briten-Dschungelcamp: Wird auch bei uns umgestellt?

Daniel Hartwich und Sonja Zietlow 
19. November 2019 - 10:44 Uhr / Kathy Yaruchyk

Wird es im Dschungelcamp 2020 eine Neuerung geben? Wenn es nach den britischen Kollegen geht, dann schon. In deren Version von „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ werden ab sofort keine lebenden Tiere mehr gegessen. Ziehen wir nach?

Dafür, dass im Dschungelcamp immer wieder lebende Tiere gegessen werden müssen, gibt es schon lange Kritik. Nun reagieren die Verantwortlichen - zumindest in der britischen Version von „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“. Wie „MailOnline“ berichtet, wurden lebende Tiere von der Speisekarte der Camper gestrichen.

In vergangenen Jahr seien es nur Sandwürmer gewesen, die die Bewohner essen mussten - dieses Jahr sollen auch diese wegfallen. Was allerdings bleibt: Die Dschungelcamper werden in den Prüfungen weiterhin lebende Tiere für eine bestimmte Zeit im Mund halten müssen. Außerdem werden sie auch von Spinnen, Käfern, Würmern und Co. für die Challenges umgeben sein und gegebenenfalls bedeckt.

Regeländerung beim Dschungelcamp 2020?

Auch hierzulande gibt es schon lange Kritik von Tierschützern. Ob man diese Änderung auch bei uns übernehmen wird, sehen wir spätestens im Januar 2020, wenn die neue Staffel losgeht. Über die Dschungelcamp 2020-Teilnehmer gibt es schon so einige Spekulationen.

So sollen unter anderem der DSDS-Sieger von 2016 Prince Damien (28), „Love Island“-Sternchen Elena Miras (27), Wendler-Ex Claudia Norberg (51) und TV-Auswanderin Daniela Büchner (41) in den australischen Busch ziehen.