• Home
  • TV & Film
  • 6 Film-Trennungen, über die wir uns gefreut haben
29. September 2018 - 19:57 Uhr / Violetta Steiner
„Harry Potter“, „Titanic“ und Co.

6 Film-Trennungen, über die wir uns gefreut haben

Jesse Eisenberg

Die meisten Trennungen verursachen Herzschmerz und Tränen. Bei diesen Film-Trennungen weinen wir aber höchstens Freudentränen. Hier sind sechs Film-Paare, die überhaupt nicht zusammengepasst haben.

Ach ja, die erste Liebe. In „Harry Potter und der Halbblutprinz“ hat „Ron Weasley“ seine erste Freundin: „Lavender Brown“. Blöd nur, dass sein Herz schon „Hermine Granger“ gehört. Zwar mussten wir noch zwei Filme warten, bis das Paar zueinandergefunden hat. Trotzdem gehört die Trennung von „Ron“ und „Lavender“ zu den erfreulichsten der Filmgeschichte.

Rupert Grint

Gleich in der ersten Szene von „The Social Network“ wird Hauptfigur Mark Zuckerberg von seiner Freundin abserviert. Zurecht bekommt er einen der schlagfertigsten Schluss-Mach-Sprüche zu hören: „Du wirst dein Leben lang glauben, dass die Frauen nicht auf dich stehen, weil du ein Nerd bist. Und ich möchte dir von ganzem Herzen mitteilen, dass das nicht der Fall sein wird. Es wird daran liegen, dass du ein Arschloch bist.“ Autsch, das hat gesessen.

Weitere Film-Trennungen, über die wir uns gefreut haben, seht ihr im Video.