• Home
  • TV & Film
  • „365 Tage“: So verteidigt Michele Morrone den Film

„365 Tage“: So verteidigt Michele Morrone den Film

Michele Morrone
14. August 2020 - 18:00 Uhr / Sophie Karadachy Ranal

„365 Tage“ erntete bereits in der Vergangenheit viel Kritik. Dem Netflix-Film wird dabei vor allem Gewalt-Verharmlosung vorgeworfen. Jetzt verteidigt der 29-jährige Schauspieler Michele Morrone den Streifen.  

Der Film „365 Tage“ sorgte auf Netflix wegen seiner Inhalte für jede Menge Gesprächsstoff. Jetzt meldet sich Schauspieler und Hauptdarsteller Michele Morrone (29) zu Wort.

„365 Tage“: Zu kontrovers?

In dem berühmten Netflix-Streifen „365 Tage“ geht es um den Mafia-Boss „Massimo“, der „Laura“ entführt, sie gefangen hält und ihr 365 Tage gibt, um sich in ihn zu verlieben.

Kritiker werfen dem Film vor, Gewalt, Vergewaltigungen und Entführungen zu verharmlosen. „Massimo“-Darsteller Michele Morrone wird mit dieser Kritik immer häufiger konfrontiert. Gegenüber „E! News“ verteidigt er jetzt den Film.

Was Michele Morrone zu sagen hat und wie er seine Rolle und den Film verteidigt, erfahrt ihr im Video.