• Home
  • Stars
  • Was wurde aus „Lost“-Star „Sawyer“?

Was wurde aus „Lost“-Star „Sawyer“?

Josh Holloway als „Sawyer“ in „Lost“

12. Oktober 2019 - 11:03 Uhr / Tina Männling

Vor neun Jahren endete die TV-Serie „Lost“. Darin war Schauspieler Josh Holloway als „James ‚Sawyer’ Ford“ zu sehen. Seither war der Hollywood-Star sehr aktiv und hat sich in den letzten Jahren ordentlich verändert. 

„Lost“ gehört wohl zu den bekanntesten TV-Serien der letzten Jahre. Ganze sechs Jahre flimmerte sie über die Bildschirme. In einer der Hauptrollen war Josh Holloway (50) als „James ‚Sawyer‘ Ford“ zu sehen. 

Als Krimineller und Ex-Häftling brachte er viel Spannung in die Serie, die sich um einen Flugzeugabsturz und den anschließenden Überlebenskampf auf einer Insel dreht. Doch was hat Josh Holloway nach dem Serie-Aus getrieben?

Das macht „Lost“-Star Josh Holloway heute

Josh Holloway war in mehr als 100 Episoden von „Lost“ als „Sawyer“ zu sehen. Die Serie gehört immer noch zu den bekanntesten Projekten des Schauspielers. Er wurde sogar mit einem Saturn Award für seine Darstellung ausgezeichnet.  

Der Schauspieler, der seine Karriere als Model für Marken wie Calvin Klein begann, konnte sich auch nach „Lost“ größere Rollen sichern. Der Kalifornier spielte unter anderem in „Mission: Impossible - Phantom Protokoll“ an der Seite von Tom Cruise und hatte im Film „Sabotage“ eine Nebenrolle.  

So sieht Josh Holloway heute aus

„Lost“-„Sawyer“ ist verheiratet

Auch heute ist der „Lost“-Star richtig gefragt. Josh Holloway war 2016 in der Serie „Colony“ zu sehen und wird 2020 in „Yellowstone“ mitspielen. Auch privat läuft es für den „Sawyer“-Darsteller super. Seit 2004 ist er mit seiner Frau Yessica Kumala verheiratet. Die beiden haben zwei Kinder, Java und Hunter.  

In den sozialen Medien ist der Schauspieler sehr aktiv. Dort zeigt sich Josh Holloway heute mit wesentlich kürzeren Haaren als zu seiner „Lost“-Zeit. Wie Josh in einem Interview mit „Entertainment Tonight“ verriet, konnte er seine langen Haare, die er für den Dreh tragen musste, nicht ausstehen.