Thema Tag

Lost

Die Darsteller der Serie „Lost“

Sechs Staffeln und 121 Episoden lang erzählte die amerikanische Serie „Lost“, die von 2004 bis 2010 auf dem amerikanischen Sender ABC lief, die Erlebnisse der überlebenden Passagiere des Fluges 815 auf einer scheinbar verlassenen Insel.

Neben den USA wurde „Lost“ seit seinem Start im Jahr 2004 auch in vielen anderen Ländern ausgestrahlt, darunter Argentinien, Kuba, Costa Rica, Spanien, Mexiko, Neuseeland, Peru und Großbritannien.

Es gab eine Webserie namens „Lost: Missing Pieces“

Zu „Lost“ gab es eine Webserie mit dem Namen „Lost: Missing Pieces“, die in der Serienpause zwischen der dritten und vierten Staffel auf der Website von „ABC“ veröffentlicht wurde, sowie einen 12-minütigen Epilog mit dem Namen „The New Man in Charge“. Dieser wurde im August 2010 ausgestrahlt kurz nach Serienende im Mai.

Darüber hinaus gewann „Lost“ mehrere Preise, darunter einen Golden Globe und sechs Emmy Awards.

Witziges Wissen

  • Der Pilotfilm der Serie kostete rund 14 Millionen Dollar. 
  • Der Schauspieler Terry O'Quinn, der „John Locke“ spielte, sprach nicht vor, um in der Serie mitzuspielen, da er bereits mit J. J. Abrams gearbeitet hatte.
  • Die meistgesehene Folge war die erste der zweiten Staffel: „Glaube und Wissenschaft“. Diese hatte mehr als 23 Millionen Zuschauer.