• In Twenty4tims Musikvideo „Bling Bling“ herrschte Starauflauf 
  • Auch eine bekannte Persönlichkeit durfte dabei nicht fehlen
  • Im Interview mit „Promipool“ verrät der Influencer den Grund

Kaufland am Alexanderplatz in Berlin hat einen neuen Audioguide in den Markt integriert. Der sogenannte Marktführer führt Kunden wie ein Podcast in drei verschiedenen Routen durch ihren Einkauf und informiert über spannende Hintergrundfakten. Twenty4tim (21) und Désirée Nick (65) durften den Kaufland-Audioguide zusammen testen und zeigten sich im Interview mit „Promipool“ begeistert.

„Es ist ein ganz tolles Einkaufserlebnis. Man kann nichts falsch machen und man erfährt mehr als stundenlang nur mit der üblichen Musikschleife“, heißt es von Nick. Tim betont hinzufügend: „Ich glaube, dass das auch ein bisschen Zukunft ist. […] Ich habe das heute zum Beispiel das erste Mal gesehen und ich glaube, dass das auch für jede Altersgruppe ganz cool ist.“

Pinterest
Kaufland Berlin führt Audioguide ein

Twenty4tim und Désirée Nick sind ein Dreamteam

Ein besseres Team hätte es zum Testen des Kaufland-Marktführers nicht geben können. Warum Twenty4tim und Désirée Nick so gut harmonieren, haben sie gegenüber „Promipool“ verraten.

„Wir haben gemerkt, dass wir voll gut zusammenpassen. Auch wenn die Leute auch sagen: ‚Was machst du mit ihr? Das passt doch gar nicht!“, heißt es von Tim. Die erfahrende Entertainerin steht über solchen Kommentaren. Sie weiß: „Das sind Leute, die mich überhaupt nicht kennen und darüber hinaus, sich mit mir nie wirklich auseinandergesetzt haben.“

Auch interessant:

Darum wollte Twenty4tim Désirée Nick bei „Bling Bling“ dabeihaben

Bei Kaufland in Berlin trafen Twenty4tim und Désirée Nick nicht das erste Mal aufeinander. In dem erfolgreichen Musikvideo „Bling Bling“ war die TV-Legende bereits neben dem Influencer zu sehen. Er wollte sie damals unbedingt dabeihaben.

Twenty4tim, der sein Studium abgebrochen hat, verrät im „Promipool“-Interview: „Manche Leute, die siehst du einmal und die brauchst du auch gar nicht lange kennen, um einfach zu wissen, dass der Kontakt guttut, dass es cool ist, dass es lustig ist. Ich glaube, dass wir noch viel mehr rausholen können aus unserem Kontakt. Da kann man noch so coole Sachen machen!“ Das klingt danach, als würden wir von diesem Dreamteam noch einiges zu sehen bekommen. Das ganze Interview seht ihr im Video oben.