• Twenty4Tim ist Influencer und bringt seine erste Single raus
  • Doch das Berühmt-Sein hat auch seine Schattenseiten
  • Das verrät er im Interview mit „Promipool“

Gerade bringt Social-Media-Star Twenty4Tim mit „Bling Bling“ seine erste eigene Single heraus. Beim Dreh des dazugehörigen Musikvideos war er von einem Promi besonders begeistert. Von „Promipool“ darauf angesprochen, welche Reaktionen er auf den Song selbst erwartet, wird Tim nachdenklich.

Twenty4Tim: „Ich verstehe nicht, warum ein Influencer nicht Musik machen darf“

Twenty4Tim sagt dazu: „Das ist halt die schwere Frage, weil ich glaube grundsätzlich, wenn du Musik machst und nicht aus der Musikbranche kommst, wirst du sowieso fertig gemacht […].“

Weiter erzählt der Influencer: „Ich verstehe nicht, warum ein Influencer nicht Musik machen darf. Das ist einfach immer das toxische so ein bisschen am Job, dass man so kategorisiert wird […] Du darfst nur das, du bist nur das […].“

Inzwischen hat sich Tim gegen diese Reaktionen ein dickes Fell aufgebaut: „Am Ende des Tages tue ich keinem Menschen weh. Ich supporte gute Werte, ich zeige einfach, dass man jeden Menschen so lieben sollte, wie sie sind.“ Einige Kommentare gehen ihm aber doch unter die Haut, insbesondere dann, wenn sie sich gegen seine Familie oder Freunde richten. „Ein dickes Fell braucht man“, so Twenty4Tim.

Auch interessant: