• Home
  • Stars
  • Timothy Dalton heute: Das macht der „James Bond“-Star

Timothy Dalton heute: Das macht der „James Bond“-Star

Timothy Dalton als „James Bond“ in „James Bond 007 - Lizenz zum Töten“
25. Juni 2020 - 16:27 Uhr / Joya Kamps

„Bond. James Bond“ - Timothy Dalton ist einer der wenigen, die diese berühmten Worte sagen durften. Wir verraten euch, was aus dem „James Bond“-Darsteller geworden ist.

Der britische Theater- und Filmschauspieler Timothy Dalton (74) erlangte internationale Bekanntheit durch die „James Bond“-Filme „Der Hauch des Todes“ aus dem Jahr 1987 und „Lizenz zum Töten“ von 1989, in denen er jeweils die Hauptrolle des Agenten „James Bond“ verkörperte.

Timothy Dalton spielte nach „James Bond“ in Miniserien mit

Timothy Dalton war damals als Nachfolger Roger Moores, der 2017 verstorben ist, der vierte „Bond“-Darsteller und bekam für seine schauspielerische Leistung sowohl von den Zuschauern als auch von den Kritikern viel Lob. Dennoch war es seine Entscheidung, nach „Lizenz zum Töten“ keine weiteren Filme des Agentenstreifens mehr zu machen - sehr zum Bedauern der Produktionsfirma, die ihn gerne weiterhin als „007“ engagiert hätte.

Danach war Dalton in einigen Miniserien wie „Scarlett“ zu sehen, der Fortsetzung des Klassikers „Vom Winde verweht“. In der Fernsehserie „Cleopatra“ spielte er 1999 den „Julius Cäsar“.

Timothy Dalton bei der CBS, The CW, Showtime & CBS Television Distribution's 2014 TCA Summer Press Tour Party

Letzte Kinofilme und Privatleben Timothy Daltons 

Zu seinen letzten Kinofilmen zählen die Komödie „Hot Fuzz - Zwei abgewichste Profis“ aus dem Jahr 2007 und „The Tourist“, der 2010 rauskam. Seit 2019 ist Timothy Dalton in der DC-Universe-Serie „Doom Patrol“ zu sehen, einem Ableger von „Titans“. Er verkörpert dort die Rolle des „Chiefs“, der auf seinem Anwesen Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten versammelt.

Heute soll Timothy Dalton in Los Angeles leben, sich in seiner Freizeit viel mit Musik beschäftigen und leidenschaftlich gerne angeln gehen. Mit seiner Ex, der russischen Komponistin Oksana Grigorieva, bekam er 1997 seinen Sohn Alexander Dalton.