• Home
  • Stars
  • Terence Hill verrät, ob er sich schonmal im echten Leben geprügelt hat
14. September 2018 - 11:02 Uhr / Franziska Heidenreiter
Der Action-Star auf Kinotour

Terence Hill verrät, ob er sich schonmal im echten Leben geprügelt hat

Terence Hill verrät, ob er sich schonmal im echten Leben geprügelt hat

Terence Hill verrät, ob er sich schonmal im echten Leben geprügelt hat

Terence Hill ist einer der legendärsten Actionhelden Hollywoods. Gemeinsam mit Bud Spencer prügelte er sich jahrelang durch Western-Parodien. Nun plaudert er aus, ob er sich auch schon mal abseits der Leinwand eine Schlägerei geliefert hat.

Terence Hill (79) ist momentan auf Kinotour. Im August war der Schauspieler bereits in Deutschland, um seinen neuen Film „Mein Name ist Somebody“ vorzustellen. Anschließend machte er Halt in Österreich. Im Interview mit „Die Presse“ verrät der Action-Star dort, ob er sich auch mal im echten Leben geprügelt hat.

Terence Hill bringt einen neuen Film heraus

Terence Hill: „Ich habe ihnen gleich auf die Nase gehauen“ 

So erzählt Terence: „Ja, als ich klein war. Ich lebte in Lommatzsch bei Dresden, bis ich fast sechs war. Dann ging ich in Italien zur Schule, in einem Städtchen in Umbrien. Die Kinder gingen auf mich los, weil ich ganz blond war, sie nannten mich 'Tedescaccio' (frei übersetzt: 'blöder Deutscher'). Ich habe ihnen gleich auf die Nase gehauen.“

Dies sei aber auch das einzige Mal gewesen, dass er sich im echten Leben geprügelt habe. Vor der Kamera gehören Schlägereien hingegen zu Terence Hills Alltag. Auch die erste gemeinsam gedrehte Szene mit seinem verstorbenen Freund und Kollegen Bud Spencer (†86), dem Terence' neuer Film gewidmet ist, war eine Schlägerei.