Das einstige Traum-Duo

So erfuhr Terence Hill von Bud Spencers Tod

Terence Hill Bud Spencer

Kaum zwei Stars sind als Duo so bekannt wie Terence Hill und Bud Spencer. Spencers Tod im Jahr 2016 hinterließ eine tiefe Lücke bei seinen Fans und seinem Freund Terence. Wie dieser die Schock-Nachricht erfuhr, verraten wir euch hier.

Bud Spencer ist wohl einer der bekanntesten Schauspieler der siebziger und achtziger Jahre. Am 27. Juni 2021 jährt sich der Todestag des italienischen Multitalents zum fünften Mal.

Bud Spencer gelang an der Seite von Terence Hill Anfang der Siebziger mit der Westernkomödie „Die rechte und die linke Hand des Teufels“ der große Durchbruch. Die beiden wurde zu einem der legendärsten Komikerduos der Filmgeschichte und waren oft im Doppelpack in Filmen zu sehen.

So erfuhr Terence Hill von Bud Spencers Tod

Am 27. Juni 2016 kam die traurige Nachricht: Bud Spencer, der bürgerlich Carlo Pedersoli hieß, starb im Alter von 86 Jahren. Nicht nur Fans zeigten sich bestürzt über den Tod des Schauspielers, sondern auch sein jahrelanger Weggefährte Terence Hill war zutiefst betroffen.

Der Zeitschrift „Rolling Stone“ verriet er 2018, wie er von dem Tod seines geliebten Kollegen und Freundes erfuhr. Terence war gerade auf der Suche nach einer Location für seinen neuen Film „Mein Name ist Somebody – Zwei Fäuste kehren zurück“.

Mitten in der spanischen Wüste stand er vor einem Haus, das er für den Dreh in Erwägung zog. In diesem Moment klingelte sein Handy. 

[...] Buds Sohn sagte: 'Mein Vater ist von uns gegangen.' Da war ich – und dann plötzlich war ich voller Freude. Ich habe gesagt: 'Das hier ist der richtige Platz für den Dreh', weil hier in diesem Moment der Anruf gekommen war“, Terence Hill gegenüber „Rolling Stone“. 

In dieser Wüste hatte ich Bud Spencer zum ersten Mal getroffen“, ergänzte er. „Da schloss sich ein Kreis. Da war es das Mindeste, ihm diesen Film zu widmen“, so Hill.