• Silvia Wollny sah früher noch ganz anders aus
  • Sie hat eine krasse Transformation hinter sich 
  • Auch Beauty-OPs hatte Silvia Wollny bereits

Zur Anfangszeit ihrer Fernsehsendung „Die Wollnys“ sah Silvia Wollny (56) noch ganz anders aus. In den letzten Jahren machte die Wollny-Mutter allerdings eine krasse Verwandlung durch und sieht heute richtig klasse aus. Doch diese Veränderung kam nicht nur durch Sport und bewusste Ernährung zustande.  

Silvia Wollnys Beauty-OPs: Das hat sie machen lassen

So gestand die Elffach-Mutter 2018 bei „Promi Big Brother“, dass sie sich nach ihrem Gewichtsverlust unters Messer gelegt habe. Die Wollny-Mama ließ sich 1,3 Kilo überschüssige Haut entfernen. Damals sagte der Reality-TV-Star in der Sendung: „Ich bin froh, dass ich damals meine 50 Kilo abgenommen habe, so schnell. Danach habe ich mir ja auch meine Bauchlappen wegmachen lassen.“

Nicht alle ihrer Schönheits-OPs brachten eine so krasse Transformation mit sich. Denn mit der einen Behandlung war noch nicht genug. Eigentlich wollte sie sich auch noch Fett an den Armen absaugen lassen. Das lief allerdings nicht so wie geplant.

Auch interessant:

Laut Silvia Wollny habe der Arzt sie nur aufgeschnitten und wieder zugemacht, wie sie Chethrin Schulze im Promi-Container erzählte. So hat sich das Silvia gar nicht vorgestellt. Ihr Wunsch, weniger Fett an den Armen zu haben, ging nicht in Erfüllung.

Trotz der Eskapaden, die so eine Beauty-OP mit sich bringt, war das Ergebnis für sie nicht zufriedenstellend. Die Schmerzen blieben ihr aber nicht erspart. Die Enttäuschung war sehr groß wie die Elffach-Mama bei „Promi Big Brother“ erzählte: „Es sollte im Grunde hier das Überflüssige weg, aber: Gar nix! Ich sag dir, das waren Schmerzen, bis in die Achseln hier oben rein!“

Pinterest
Silvia Wollny 

Mit ihrem Schönheits-OP-Geständnis hatte sie viele überrascht – wahrscheinlich nicht nur ihre damaligen Konkurrenten, sondern vor allem ihre Fans. Wie die „Bild“ berichtete, soll sich Silvia auch ihre Schlupflieder gestrafft haben und ein sogenanntes „Vampir-Lifting“ machen haben lassen. Dabei wird eigenes Blut in die Haut injiziert, um ein jüngeres Hautbild zu gewinnen.

Silvia Wollny soll auch von diesen Eingriffen nicht sonderlich überzeugt gewesen sein, deswegen scheint die Bilanz ihrer mehreren Beauty-OPs – bis auf die Fettabsaugung am Bauch – ernüchternd. An einem Teil ihres Körpers ließ die Großfamilienmutter allerdings noch nicht herumschnibbeln: „An meinem Busen habe ich nichts verändern lassen“, erklärte sie in einem Interview mit „Promipool“.

Eines sollte nicht vergessen werden – Silvia hat elf Kinder zur Welt gebracht. So viele Geburten sind wirklich nicht ohne und hinterlassen natürlich auch Spuren am Körper einer Frau. Seit sie 50 Kilo abgenommen hat, sind wieder einige Jahre vergangen - Diäten stehen bei ihr immer wieder auf dem Programm. Auf Instagram berichtet sie hin und wieder von ihren Erfolgen. Schönheits-OPs hin oder her: Das Wichtigste ist doch, dass sich Silvia in ihrem Körper wohlfühlt – mit oder ohne sichtbare Ergebnisse der OPs.