• Home
  • Stars
  • „Rote Rosen“: Wird „Carla“ die Hochzeit absagen?

„Rote Rosen“: Wird „Carla“ die Hochzeit absagen?

25. März 2020 - 12:44 Uhr / Andreas Biller

Die „Rote Rosen“-Hochzeit von „Carla“ und „Gregor“ steht kurz bevor, doch die Zweifel der Braut werden immer lauter. Sie will ohne den Segen ihrer Trauzeugin „Britta“ keine Ehe - fällt nun alles flach?

Bei „Rote Rosen“ steht die Hochzeit von „Carla“ (Maria Fuchs) und „Gregor“ (Wolfgang Grandezka) bevor. Die beiden wollen sich nach dem Antrag endlich das Jawort in Dänemark geben. Eigentlich wollte „Carla“ „Britta“ als Trauzeugin haben, doch die Blondine hat abgelehnt. Sie ist immer noch skeptisch gegenüber „Gregor“.

Plötzlich bekommt „Carla“ Zweifel: Will sie ohne „Britta“ überhaupt heiraten? Die Köchin bittet deshalb ihren Verlobten darum, die Trauung zu verschieben. „Gregor“ macht sich Sorgen: Wird die Hochzeit nun endgültig abgesagt? Oder wird „Britta“ ihre Meinung noch in letzter Minute ändern und ihre beste Freundin doch zum Altar begleiten?

„Rote Rosen“: „Vivien“ muss Miete zahlen

Währenddessen ist „Rote Rosen“-„Vivien“ (Anna Mennicken) zu „Cem“ (Varol Sahin) in die Wohnung gezogen und hofft, dort umsonst leben zu können. Das Zimmermädchen hat aber die Rechnung ohne ihn gemacht. „Cem“ erwartet, dass „Vivien“ ihren Teil der Miete bezahlt.

Weil sie knapp bei Kasse ist, hat die Brünette keine Wahl. Sie geht einen Schritt, der ihr gehörig Ärger einbringen könnte. Welcher dies ist und wie es mit der Hochzeit von „Carla“ und „Gregor“ weitergeht, erfahrt ihr in einer neuen Folge von „Rote Rosen“ am Donnerstag um 14.10 Uhr in der ARD.