• Home
  • Stars
  • Priscilla Presley: Deshalb hatte sie Angst, die Elvis-Doku zu machen
5. November 2018 - 18:32 Uhr / Tina Männling
Die Ex-Frau des King of Rock'n'Roll

Priscilla Presley: Deshalb hatte sie Angst, die Elvis-Doku zu machen

Elvis Presley

In diesem Jahr erschien eine Dokumentation über den berühmten King of Rock’n’Roll, Elvis Presley. Darin wird sein Leben von der Zeit vor dem Ruhm bis hin zu seinen letzten Wochen thematisiert. Seine Ex-Frau Priscilla Presley hatte jedoch Angst, diese Dokumentation zu machen.  

Das Leben von Elvis Presley (†42) war sehr turbulent. Der King of Rock’n’Roll war der Superstar der fünfziger und sechziger Jahre und verkaufte unzählige Alben. Auch nach seinem Tod wurde die Musik von Elvis weitergehört und zählt heute zu den absoluten Klassikern der Musikgeschichte. Das spannende Leben des Sängers wurde dieses Jahr für eine dreistündige Dokumentation verfilmt.  

Elvis Presley und Priscilla Presley

Dokumentation über Elvis Presley

Der Film „Elvis Presley: The Searcher“ wurde für den Sender HBO produziert und handelt vom gesamten Leben von Elvis. Dabei kommen nicht nur unglaubliche Geheimnisse über Elvis Presley ans Licht, der Superstar wird auf eine andere, menschlichere Art gezeigt als bisher.  

Elvis’ Ex-Frau Priscilla Presley (73) hatte allerdings zu Anfang Angst, die Dokumentation über Elvis zu machen. Weshalb Priscilla den Film zuerst nicht machen wollte, erfahrt ihr im Video!