Hundesitter auf dem Weg der Besserung

Lady Gagas Hunde sind wieder in Sicherheit

Lady Gagas Hundesitter gibt nach bewaffnetem Überfall Statement

Am Mittwochabend musste Lady Gaga die schlimme Nachricht ertragen, dass zwei ihrer geliebten Hunde bei einem brutalen Überfall entführt und ihr Hundesitter angeschossen wurde. Doch nun kann die Sängerin wieder aufatmen. Ihre Französischen Bulldoggen sind wieder da.

Lady Gagas (34) Hunde sind in Sicherheit. Wie ein Polizeisprecher „AP News“ mitteilte, habe eine Frau die beiden am Freitagabend unversehrt bei einer Polizeistation abgegeben. Sie soll in keiner Verbindung zu dem Überfall stehen. Lady Gagas Sprecher und Vertreter haben die beiden Französischen Bulldoggen als ihre identifiziert.

Lady Gaga kann ihre Hunde wieder in den Arm nehmen

Lady Gaga selbst befindet sich gerade zwecks Dreharbeiten in Rom. Wo und wie die Frau in Besitz der Hunde kam und wer sie ist, wolle man zu ihrer Sicherheit nicht öffentlich machen. Ebenfalls unbekannt ist, ob sie das Lösegeld erhalten hat oder noch wird. Lady Gaga hatte demjenigen, der ihre Hunde unversehrt zurückbringen würde, eine halbe Million Dollar geboten.

Denn Lady Gaga ist nicht nur für ihre legendären Outfits bekannt, sondern auch für ihre große Liebe zu ihren drei Hunden. Sie zeigte sich auf Instagram tief getroffen von dem Vorfall am Mittwochabend, als ihre Hunde entführt und ihr Hundesitter angeschossen wurde. Wie es Ryan Fischer jetzt geht, das erfahrt ihr in unserem Video.

Lady Gagas Sorge um Hunde und Hundesitter

Ihr guter Freund und Hundesitter Ryan Fischer wurde überfallen und angeschossen, als zwei Unbekannte ihm die drei Hunde abnehmen wollten. Eine Bulldogge konnte sich losreißen, die anderen beiden, Koji und Gustav, verschleppten die Räuber und ließen Ryan Fischer zurück.