• Home
  • Stars
  • Joko Winterscheidt früher: Der Moderator ohne Brille und Bart

Joko Winterscheidt früher: Der Moderator ohne Brille und Bart

So sah Joko Winterscheidt früher aus

Huch! Da muss man gleich zweimal hinschauen. Joko Winterscheidt hat sich ganz schön verändert. Nicht nur karrieretechnisch hat sich der Entertainer weiterentwickelt, sondern auch optisch. Joko Winterscheidt früher - ohne Brille und Bart - seht ihr hier.

Joko Winterscheidt (39) war früher bei MTV. Mittlerweile ist er aber vor allem als Moderator im Duo mit Klaas Heufer-Umlauf (35) bekannt. Gemeinsam waren sie in diversen ProSieben-Produktionen zu sehen.

Joko Winterscheidt und Matthias Schweighöfer spielen gemeinsam in der ProSieben-Show „Teamwork“

Joko Winterscheidt früher: So sah er bei MTV aus

Zu seinen „MTV Home“-Zeiten sah Joko Winterscheidt früher noch sehr jung aus. Der  Moderator trug keine Brille und hatte auch keinen Bart. Er und Klaas moderierten von 2009 bis 2011 die Show „MTV Home“ in Begleitung von Palina Rojinski (33). Ab 2010 ging es für die Gruppe dann zu ProSieben. 

2012 bekamen Joko und Klaas ihre eigene Primetime-Show „Joko gegen Klaas – Duell um die Welt“. Das Battle der beiden ist auch weiterhin ein voller Erfolg. Es folgten weitere Shows mit Moderation des Duos, unter anderem „Circus Halligalli“. Die Late-Night-Show wurde bis 2017 produziert und gewann mehrere Preise. Nach der Absetzung kehrte „Circus HalliGalli“ für eine Mini-Show zurück.

Nach „Cirus HalliGalli“: Das macht Joko Winterscheidt

Der Entertainer hat diverse Projekte laufen. „Beginner gegen Gewinner“ ist Jokos erst Show ohne Klaas. Mit „Win your Song“ flimmert seit November 2018 ein Musikformat mit dem smarten 39-Jährigen über die deutschen Bildschirme.

2015 investierte Joko in ein Start-Up aus Mannheim „Von Jungfeld“, das qualitativ hochwertige, in Deutschland produzierte Socken verkauft. In der Show „Circus HalliGalli“ wurde er deswegen aufgezogen. Zudem publiziert Winterscheidt seit Frühjahr 2018 sein eigenes Magazin „Joko“, was insgesamt zehnmal im Jahr in den Zeitschriftenläden unseres Landes erhältlich ist.