• John Travolta musste bereits einiges verkraften
  • In seiner direkten Familie gab es mehrere Todesfälle
  • Diese Schicksalsschläge trafen John Travolta

John Travolta ist einer der beliebtesten Entertainer Hollywoods. Ob in „Grease“ oder „Saturday Night Fever“ – bei ihm bekommt man immer gute Laune. Doch nicht alles in seinem Leben war so schillernd und freudebringend wie seine Filmrollen. Im wahren Leben hat der „Hairspray“-Star schon einige Schicksalsschläge verkraften müssen, an denen andere vielleicht zerbrochen wären.

Diese Schicksalsschläge musste John Travolta verkraften

Im November 2009 schlug das Leben erstmals zu: Sein erstgeborener Sohn Jett, den er mit seiner Frau Kelly Preston hatte, starb im Alter von 16 Jahren. Damals verreiste John Travolta mit seiner Familie auf die Bahamas. Dort erlitt Jett einen Krampfanfall und knallte mit dem Kopf gegen den Rand einer Badewanne. Seine Familie fand ihn bewusstlos auf.

Pinterest
John Travolta und sein verstorbener Sohn Jett 

Jegliche Wiederbelebungsversuche scheiterten. Jett litt an dem Kawasaki-Syndrom, das zu Gefäßentzündungen führt, und war zudem Autist. Seit er zwei Jahre alt war, hatte er bereits mit Krampfanfällen zu kämpfen. Ein harter Schlag für John Travolta, seine Frau Kelly und ihre Tochter Ella.

Doch die Familie erholte sich von dem schlimmen Ereignis und 2010 kam sogar ein weiterer Sohn auf die Welt: Nesthäkchen Benjamin. Doch dann ereilte die Familie das nächste schlimme Schicksal.

Auch interessant:

Im Jahr 2020 verstarb Travoltas geliebte Ehefrau und die Mutter seiner Kinder Kelly Preston im Alter von 57 an Brustkrebs. Ihr Sohn war gerade mal zehn Jahre alt, als er seine Mutter verlor. Seither sind Ella, Benjamin und John Travolta zu dritt.

Doch die Todesfälle im Familienkreis wollten nicht abreißen. Nur ein paar Monate nach dem Krebstod seiner Frau erreichte Travolta die nächste Hiobs-Botschaft. Sein Neffe Sam verstarb im Alter von 52 Jahren. Er war der Sohn seines älteren Bruders. Wie die britische „Sun“ berichtete, soll Sam bereits am 23. September 2020 verstorben sein. Das ginge aus einem Online-Nachruf hervor. Die Todesursache ist bis heute unklar.

Er arbeitete als Drehbuchautor und soll seinem Onkel nahegestanden haben. In einem Interview mit „Esquire“ äußerte sich John Travolta einst über seine Trauer und die Art, mit ihr umzugehen. „Trauer ist individuell, und deine eigene Reise zu erleben, ist, was zur Heilung führen kann. Das Wichtigste, um anderen zu helfen, die trauern, ist, ihnen zu erlauben, es zu leben und es nicht mit deiner eigenen [Trauer] kompliziert zu machen“, so Travolta.