• Jörg Pilawas Krankheit heißt Hypochondrie 
  • Die Krankheit ist nicht heilbar 
  • Hier die Hintergründe

Jörg Pilawas (56) Krankheit ist unheilbar und wird oft unterschätzt. Der Moderator hat 2018 in seiner damaligen Talkshow „Riverboat“ über sein Leiden gesprochen. Ich bin Hypochonder durch und durch. Ich darf davon gar nicht anfangen. Ich sehe eine Arztserie - und dann bin ich krank“, so der 56-Jährige.  

Hypochondrie ist eine Art der Angststörung. Betroffene machen sich ständig Sorgen, an einer unheilbaren Krankheit zu leiden und achten rund um die Uhr auf mögliche Krankheitsanzeichen. Damit ist Hypochondrie eine ernstzunehmende psychische Erkrankung.  

Auch interessant:

Das können Gründe für Jörg Pilawas Krankheit sein

Jörg Pilawas Krankheit kann beispielsweise die Folge einer traumatischen Erfahrung sein. Der Moderator wurde schon früh mit dem Tod konfrontiert. Bei Jörg Pilawas Vater ist ein Gehirntumor diagnostiziert worden, als die heutige Fernsehbekanntheit 16 Jahre alt war.  

Als eindeutige Ursache für Pilawas Krankheit ist dies allerdings nie benannt worden. Um regelmäßig zur Ruhe zu kommen, entflieht der Quiz-Master seinem Alltag. Jörg Pilawas Insel gibt ihm die Gelegenheit, sich völlig zurückzuziehen - dem Fernsehstar gehört eine kleine Insel bei Kanada.  

Jörg Pilawas Krankheit ist nicht vollständig heilbar

Für Jörg Pilawas Krankheit gibt es keine Heilung. Die Symptome können durch Psychotherapie lediglich gelindert werden. Auch Jörg Pilawas Frau Irina ist eine große Stütze für den Fernsehmoderator.  

Pinterest
Irina Pilawa und Jörg Pilawa haben drei gemeinsame Kinder

Der Entertainer meistert seine berufliche Karriere trotz Krankheit. So moderiert er verschiedene Sendungen im deutschen Fernsehen – unter anderem die NDR-Talkshow, die oft von spannenden Gästen besucht wird.