Sebastiansplatz und Co.

Freddie Mercury in München: Hier hat der Queen-Sänger residiert

Freddie Mercury

Freddie Mercury wurde als Sänger der Band Queen zum Weltstar. Dem Ruhm entfliehen konnte er am besten in München. Wir verraten, wo der Sänger residierte.

München war über Jahre hinweg das zweite Zuhause von Freddie Mercury. Von 1979 bis 1985 lebte der Rockstar überwiegend in der bayerischen Landeshauptstadt. Wir verraten euch, wo genau der Sänger der Kult-Band Queen einst wohnte.

Freddie Mercury: Der Sänger lebte einige Zeit in München

Der britische Musiker liebte München, weil er dort den Paparazzi etwas entfliehen und in den bekannten Musicland Studios sein erstes Soloalbum aufnehmen konnte. Außerdem eignete sich die Münchner Schwulenszene gut für ihn, um seine Homosexualität auszuleben. So verliebte er sich in dieser Zeit in den Gastronomen Winfried Kirchberger.

Er war auch der Grund, warum der Sänger die meiste Zeit nicht in seiner Luxuswohnung im Münchner Norden verbrachte. Der Sänger lebte lieber mit Kirchberger in dessen Wohnung über seinem Lokal am Sebastiansplatz in der Altstadt. Mit dem Wirt teilte er sich 130 Quadratmeter, inklusive drei Schlafzimmer, je mit einem eigenen Bad.

Zuvor wohnte Mercury auch im sogenannten „Stollberg Plaza“ an der Stollbergstraße, in einer Wohnung in der Pestalozzistraße sowie gemeinsam mit seiner engen Freundin Barbara Valentin in der Hans-Sachs-Straße.

Das gemeinsame Liebesnest mit seinem „Winnie“ war letztendlich jedoch der perfekte Rückzugsort für den Weltstar - sowohl um der Öffentlichkeit zu entfliehen, als auch um nach wilden Partynächten im nahegelegenen Glockenbachviertel zur Ruhe zu kommen.

Auch interessant: