• Home
  • Stars
  • Elvis Presley Todesursache: Daran starb die Musiklegende
19. Oktober 2018 - 18:02 Uhr / Selina Jüngling
Er war der King of Rock'n'Roll

Elvis Presley Todesursache: Daran starb die Musiklegende

Elvis Presley bei einem Auftritt circa 1975

Elvis Presley bei einem Auftritt circa 1975

Bis Elvis Presleys offizielle Todesursache bekannt wurde, vergingen mehrere Monate. In dieser Zeit und auch noch danach wurde viel über den plötzlichen Tod des King of Rock'n'Roll gerätselt. So ist die Musiklegende wirklich gestorben.

Elvis Presleys (†42) Todesursache war Anlass für viele Spekulationen und Verschwörungstheorien. Der Musiker wurde am 16. August 1977 von seiner Verlobten Ginger Alden (61) tot im Badezimmer auf seinem Anwesen „Graceland“ in Memphis, Tennessee aufgefunden. Die Nachricht vom Tod des King of Rock'n'Roll schockierte Fans sowie Freunde und Familie der Musiklegende gleichermaßen.

Bestattungschaos nach Elvis Presleys Tod

Zunächst wurde Elvis Presley zwei Tage später auf dem Forest Hill Friedhof neben seiner Mutter bestattet. Da dann jedoch versucht wurde, den Leichnam des Entertainers zu entwenden, wurde er daraufhin im Meditationsgarten auf „Graceland“ beigesetzt.

Elvis Presley und seine Verlobte Ginger Alden 1977

Elvis Presley und seine Verlobte Ginger Alden 1977

Noch im Monat seines Todes wurden als vorläufige Todesursachen plötzlicher Herztod und Arrhythmie angegeben. Zwei Monate später waren alle Untersuchungen beendet. Es wurde festgestellt, dass Elvis Presley an einer hypertensiven Herzkrankheit, also chronischem Bluthochdruck gestorben war.

Elvis Presleys Todesursache sorgte für einen Rechtsstreit

Einige Pathologen legten aber Einspruch ein, denn laut ihren toxikologischen Tests sei die Todesursache der Musiklegende Polypragmasie gewesen. Er habe zu viele Medikamente eingenommen. Die Folge war ein Expertenstreit, der sogar vor Gericht ging und über 20 Jahre andauerte.

Dem Büro des Leichenbeschauers wurde vorgeworfen, Sachverhalte vertuscht und den Totenschein gefälscht zu haben. Deswegen wurde der unabhängige Pathologe Dr. Joseph Davies 1994 damit beauftragt, die Todesursache Elvis Presleys noch einmal zu untersuchen.

Das Ergebnis: Medikamente haben keine Rolle bei dem plötzlichen Tod der Musiklegende gespielt. Die ursprüngliche Diagnose der hypertensiven Herzkrankheit wurde bestätigt.

Über Elvis Presleys Todesursache diskutiert man trotzdem bis heute. Mittlerweile wird davon ausgegangen, dass seine chronische Darmerkrankung, die auf Morbus Hirschsprung deutete, wesentliche Schuld am Tod des Entertainers trägt.