• Elizabeth Taylor war eine Hollywood-Ikone
  • Doch ihr Leben abseits der Kameras verlief tragisch
  • Das war das Leben der Schauspielerin

Elizabeth Taylor (†79) war eine Hollywood-Ikone, Diva, Film-Legende. Unvergessen bleibt die 2011 verstorbene Schauspielerin in ihren Rollen wie „Cleopatra“ oder als „Maggie“ in „Die Katze auf dem heißen Blechdach“.

Sie stand als Kind, Teenager und erwachsene Frau über fünf Jahrzehnte vor der Kamera. Über ihr Privatleben war hingegen längst nicht viel bekannt. Hier ist die ganze unerzählte Wahrheit über Elizabeth „Liz“ Taylor. Die erfahrt ihr im Video!

Auch interessant:

Elizabeth Taylors Leben

Die Kindheit der zweifachen Oscar-Gewinnerin war keine glückliche. Ende der Neunziger gestand Taylor in einem Interview mit ABC, dass ihr früher Erfolg Wut bei ihrem Vater entfachte. Sie erklärte, dass er missbräuchlich wurde, wenn er Alkohol trank. Als Elizabeth Taylor Kinder hatte, schloss sie jedoch mit ihrem Vater Frieden.

Pinterest
Elizabeth Taylor mit ihren Kindern Michael Wilding Jr., Christopher Edward Wilding, Maria Burton und Liza Todd Burton

Ich dachte über meinen Vater nach und wie es sich für ihn angefühlt haben muss, dass seine neun Jahre alte Tochter mehr Geld machte als er…während er dieser sehr stolze, schöne, würdevolle Mann war. Ich nehme es ihm nicht übel…er war betrunken. Ich weiß, dass es nicht seine Absicht war. Er wusste nicht, was er tat“, erinnerte sie sich.

Dem „Rolling Stone“-Magazin erzählte Taylor zudem, wie schlecht sie sich anfangs im Schauspielgeschäft fühlte: „Ich wurde seit meinen Kindertagen benutzt und ausgenutzt vom Studio. Ich wurde für deren Taschen gefördert.“ Trotzdem blieb sie bei der Schauspielerei und machte Weltkarriere.