• Home
  • Stars
  • Alexander Milz erklärt: Darum hätte es zwischen „Clara“ und „William“ nie klappen können

Alexander Milz erklärt: Darum hätte es zwischen „Clara“ und „William“ nie klappen können

„William“ ist ein echter Frauenschwarm

Alexander Milz spielt schon seit der letzten „Sturm der Liebe“-Staffel den Fitnesstrainer „William Newcombe“. Seine Traumfrau „Clara“ verlor „William“ dabei leider an seinen Bruder „Adrian“. Doch wie Alexander im Interview mit „Promipool“ erklärt, hätte es zwischen den beiden sowieso nie gehalten.

Der „Sturm der Liebe“-Fitnesstrainer „William Newcombe“ sorgt mit seinem guten Aussehen und seiner charmanten Art bei Frauen sicher nicht nur beim Sport für erhöhten Pulsschlag. Trotzdem musste er sich in der letzten SdL-Staffel gegen seinen Bruder „Adrian“ geschlagen geben - für diesen entschied sich nämlich „Williams“ Traumfrau „Clara“. Doch Alexander Milz (31), der den Part des „William“ übernimmt, ist für seine Serienfigur nicht traurig, da die Beziehung mit „Clara“ so oder so nicht von langer Dauer gewesen wäre. Und das aus einem ganz einfachen Grund!

„Nun ja, ‚Clara‘ war eben die ganze Zeit hoffnungslos in ‚Adrian‘ verliebt. Man schafft es vielleicht, sich für eine gewisse Zeit zu verstellen und zu belügen. Aber auf Dauer ist das ungesund und man sollte seinem Herzen folgen“, erklärt er im Interview mit „Promipool“.

Das hat er seinen neuen SdL-Kolleginnen geraten

Doch lange Zeit seiner Angebeteten nachzutrauern wird „William“ so oder so nicht haben, denn unverhofft treten zwei neue faszinierende Frauen in sein Leben – die romantische „Ella Kessler“ (Victoria Reich, 28) und die selbstbewusste „Rebecca Herz“ (Julia Alice Ludwig, 32). Für die zwei Neuen am SdL-Set hatte Alexander auch einen guten Tipp zum Einstand: „Man soll immer entspannt bleiben und sich selbst nicht so wichtig nehmen. Das würde ich übrigens jedem für sein Leben raten.“

Darüber, dass er ein weiteres Jahr „William Newcombe“ spielen kann, ist Alexander übrigens sehr glücklich, da er es spannend findet, einen Charakter über längere Zeit begleiten und entwickeln zu können. „Diese Chance hat man nicht so häufig als Schauspieler. Da ich so viel drehe, fühlt es sich fast wie ein zweites Leben an“, sagt er.

Alexander weiß selbst noch nicht, wen „William“ heiratet

Aber nicht nur für die Schauspieler, auch für viele Fans ist „Sturm der Liebe“ sicher ein wichtiger Teil ihres Lebens geworden, immerhin läuft die Telenovela nun schon stolze 13 Staffeln lang. „Es ist ein modernes Märchen. Die Figuren und Situationen sind meistens leicht überzeichnet und es gibt viele romantische Traumsequenzen. Es ist einfach eine schöne, heile Welt, die nichts mit der Realität zu tun hat. Vielleicht kommt die Serie in unserer doch recht komplexen und schwierigen Welt gerade deswegen so gut an“, schätzt er den Erfolg des Formats ein. Und auch diese Staffel wird laut Alexander gerade wegen der „zwei Prinzessinnen“ besonders sehenswert. „Ich habe übrigens selber noch keine Ahnung, wen ich heiraten werde“, verrät er lachend über das diesjährige offene Ende.

Viel Zeit für andere Projekte hat Alexander neben dem vollgepackten Drehplan momentan nicht, dennoch versucht er seine Fans via Instagram regelmäßig an seinem Leben teilhaben zu lassen. Nach SdL würde er gerne Tourneetheater spielen oder aber sich als Vlogger auf YouTube etablieren.

„Sturm der Liebe“ kommt immer werktags um 15.10 Uhr im Ersten.