Im „Promipool“-Interview

20 Jahre nach Melanie Thorntons Tod: La Bouche-Star Lane McCray äußert sich

Lane McCray und Melanie Thornton von La Bouche

Als La Bouche feierten Lane McCray und Melanie Thornton große Erfolge, umso erschütternder kam der frühe Tod der Sängerin. Im „Promipool“-Interview spricht der Musiker jetzt über diesen Verlust.

Am 24. November 2001 wurde die Welt von einer traurigen Nachricht erschüttert: Sängerin Melanie Thornton (†34) verstarb bei einem Flugzeugunglück. Zuvor war sie gemeinsam mit Lane McCray (61) als La Bouche weltweit erfolgreich. Mit Hits wie „Be My Lover“ und „Sweet Dreams“ stürmten sie die Charts und gehörten zu den bekanntesten Eurodance-Musikern der Neunziger.

Seither machte McCray ohne Melanie mit La Bouche weiter. Heute hat der Sänger eine Solo-Karriere gestartet und brachte kürzlich seine erste Solo-Single „Save My Life“ heraus. Aus diesem Anlass sprach er mit „Promipool“ über seine Karriere.

La Bouche-Star Lane McCray spricht über Melanie Thorntons Tod

Im Gespräch kam Lane McCray auch auf Melanie Thornton zu sprechen, deren Tod sich in diesem Jahr zum 20. Mal jährt. „Ich war damals in Las Vegas mit meinem Vater über Thanksgiving, als mich ein Freund angerufen hat, um mir vom Flugzeugunglück zu erzählen. Gerade als wir gesprochen haben, wurde auf CNN im Fernsehen eine Bauchbinde eingeblendet, auf der stand: 'Amerikanische Sängerin Melanie Thornton bei Flugzeugabsturz ums Leben gekommen'“, schildert er.

Ich war komplett benommen. Ich dachte immer, wenn jemand so etwas überleben kann, dann sie. Sie war so zäh. Aber leider war das einfach nicht der Fall“, so McCray. Auch heute noch erinnert er sich immer wieder an seine Gesangspartnerin zurück: „Es vergeht kein einziger Tag, an dem ich nicht an sie denke. In meinem Haus hängen auch Bilder von ihr. Das, was wir zusammen geschaffen haben, kann uns keiner mehr wegnehmen.“

Pinterest
Lane McCray und Melanie Thornton von La Bouche

Was würde Melanie heute zu seiner Musik sagen? Darauf hatte Lane eine Antwort: „Ich glaube, sie würde sagen: 'Wow Lane, das ist wirklich gut!' Wir haben früher, als wir Musik für La Bouche aufgenommen haben, im Studio herumgealbert und einer der Witze war, dass ich zu sehr nach Broadway klinge. Ich wusste damals gar nicht, ob das eine Beleidigung oder ein Kompliment ist. Ich habe von Melanie so viel gelernt, vorher war ich ja noch nie in einem Studio gewesen. Sie hat mir geholfen, zu lernen Pop-Musik einzusingen. Ich weiß, dass sie immer auf meine Karriere hinabblickt.“

Er habe auch immer noch Kontakt zu Melanies Familie, wie er weiter erzählte. „Ihre Erinnerung wird also weiterleben. Ich glaube, sie würde sich heute für mich freuen.“ Auch musikalisch wird die Sängerin weiterhin gewürdigt. „Wir haben auch ein paar Songs veröffentlicht. Wir haben gerade erst „One Night in Heaven“ herausgebracht, ein Song von Melanie und mir, der aber noch nicht veröffentlicht war. Wir haben ihr dadurch Tribut gezollt. Und es gibt noch weitere Sachen in der Pipeline. Ich weiß noch nicht, was ich damit machen werde, aber ich bin schon gespannt.“

Dürfen sich die La Bouche-Fans da etwa bald auf neue Musik freuen? „Ja! Wir feiern ja jetzt das 25-jährige Jubiläum von 'Be My Lover', das kann man kaum glauben! Wir haben da einige neue Versionen von 'Be My Lover', die werden die Leute echt überraschen. Ich weiß aber noch nicht, wann sie genau veröffentlicht werden“, verriet McCray.