• Home
  • Royals
  • Große Sorge um Prinz Henrik von Dänemark
13. Februar 2018 - 10:25 Uhr / Hannah Kölnberger
Schwere Diagnose bei dem Gatten von Königin Margrethe

Große Sorge um Prinz Henrik von Dänemark

Königin Margrethe, Prinz Henrik, Dänemark

Königin Margrethe und Prinz Henrik

Prinz Henrik von Dänemark, der Gemahl von Königin Margrethe, wird seit dem 28. Januar stationär in einem Krankenhaus in Kopenhagen behandelt. Grund dafür ist ein gutartiger Tumor sowie eine Lungenentzündung. Das dänische Königshaus verkündete kürzlich, dass sich Henriks Zustand verschlechtert hat.

Prinz Henrik (83) wird aufgrund eines gutartigen Tumors in der Lunge sowie einer Lungenentzündung im Ringshospitalet in Kopenhagen stationär behandelt, so berichtet das dänische Königshaus. Im vergangenem Jahr wurde bei dem Prinzen bereits Demenz festgestellt.

Laut der Pressemitteilung des Königshauses wäre der Ehegatte von Königin Margrethe (77) schon während seines Aufenthaltes in Ägypten im Krankenhaus untersucht worden und sei daher in die Heimat zurückgekehrt. Vier Tage später wurde dann offiziell Prinz Henriks Leiden bestätigt.

Königin Margrethe und Prinz Henrik

Königin Margrethe und Prinz Henrik

Prinz Henrik: Sein Zustand verschlechtert sich schnell

Zu der Zeit sprach das Königshaus noch vom baldigen Abschluss der Behandlungen. Nun scheint sich der Zustand des 83-Jährigen weiter verschlechtert zu haben. Aufgrund dessen habe Kronprinz Frederik (49) seinen Aufenthalt in Südkorea für die Olympischen Spiele abgebrochen, um bei seinem Vater zu sein.

Königin Margrethe Prinz Henrik Demenz

Königin Margrethe und Prinz Henrik

Das dänische Königshaus: Beistand der ganzen Familie

Prinz Henriks ganze Familie habe sich auf den Weg gemacht, ihn zu besuchen, berichtet die dänische Zeitschrift „Se og Hør“. Neben Kronprinz Frederik kamen auch seine Frau Mary (46) und ihre vier Kinder mit ans Krankenbett - ebenso sein Bruder Prinz Joachim (48) und seine Gattin Marie (42). Auch Prinz Henriks Geschwister aus Frankreich sollen angereist sein.

Laut dem dänischen Fernsehsender TV2 hat Königin Margrethe bereits ihren ersten öffentlichen Termin abgesagt, um ihrem Mann beizustehen.