• Home
  • Retro
  • „Drei Engel für Charlie“: So geht es Tanya Roberts heute
4. März 2018 - 09:31 Uhr / Marion Wierl
Ein Engel zum verlieben

„Drei Engel für Charlie“: So geht es Tanya Roberts heute

Hollywoodikone Tanya Roberts bei der jährlichen „Nacht der 100 Stars“

Tanya Roberts

Tanya Roberts ist eine lebende Hollywood-Legende. Sie ergatterte einst Rollen wie die der „Julie Rogers“ in „Drei Engel für Charlie“ oder des „Bond“-Girls „Stacey Stutton“. Einst Idol und in ganz Hollywood gefragt, ist es um die mittlerweile 62-Jährige eher still geworden. Was hat der frühere TV-Engel die letzten Jahre gemacht und vor allem, wie geht es ihr heute?

„Drei Engel für Charlie“ ist noch heute Jedem ein Begriff. Die erfolgreiche Serie aus den siebziger und achtziger Jahren ist nach wie vor ein Klassiker in der Fernsehgeschichte. Eine der viel bewunderten „Engel“ von damals war und ist Tanya Roberts (62) alias „Julie Rogers“.

„Drei Engel für Charlie“: Tanya Roberts, Jaclyn Smith und Cheryl Ladd

„Drei Engel für Charlie“: Tanya Roberts, Jaclyn Smith und Cheryl Ladd

Tanya Roberts: Ihre Schauspielkarriere

Roberts war ab 1980 in der finalen Staffel als „Julie Rogers“ einer der „Drei Engel für Charlie“. Die heute 62-Jährige ersetzte damals Shelley Hack (70), die die Privatdetektivin „Tiffany Welles“ spielte. Neben Cheryl Ladd (66) alias „Kris Munroe“ und Jaclyn Smith (72) alias „Kelly Garrett“ war Tanya Roberts bis zum Ende der Serie 1981 fester Bestandteil des sexy Dreier-Gespanns.

Roger Moore und Tanya Roberts in "James Bond" (1985)

Roger Moore und Tanya Roberts in „James Bond“ (1985)

Weitere Hauptrollen, wie „Sheena“ in „Sheena – Königin des Dschungels“ (1984) folgten. Die Titelseite des „Playboy“ zierte die erfolgreiche Schauspielerin im Oktober 1982. 1985 war Tanya sogar das Bondgirl „Stacey Sutton“ in „James Bond – Im Angesicht des Todes“ an der Seite von „James Bond“-Darsteller Roger Moore (†89).

Tanya Roberts im Jahr 2012

Tanya Roberts

Tanya Roberts: Heute lebt sie zurückgezogen

Von da an wurde es aber immer ruhiger um die Schauspielerin. Zwar übernahm sie noch Rollen in kleineren Filmen wie „Augen der Nacht“ (1990) oder „Fatale Leidenschaft“ (1991). An ihre vorherigen Erfolge konnte sie aber nicht mehr anknüpfen. Von 1998 bis 2001 hatte die 62-Jährige kleinere Gastauftritte, wie „Midge Pinciotti“ in der amerikanischen Sitcom „Die wilden Siebziger“.

Im Jahr 2001 gab Roberts dann bekannt, sich aufgrund der Erkrankung ihres Mannes Barry Roberts (†59) aus der Schauspielerei zurück zu ziehen. Ihre letzte Rolle verkörperte Tanya 2005 im Film „Barbershop“. Seither hat sich der ehemalige Engel aus der Öffentlichkeit zurückgezogen