• Home
  • Stars
  • Königin Elisabeth II. und Prinz Philip: Darum küssen sie sich fast nie in der Öffentlichkeit
13. Mai 2017 - 12:01 Uhr / Marion Wierl

Gibt es ein Verbot?

Königin Elisabeth II. und Prinz Philip: Darum küssen sie sich fast nie in der Öffentlichkeit
Prinz Philip und Königin Elizabeth II.

Prinz Philip und Königin Elizabeth II.

Zärtlichkeiten wie Händchenhalten oder gar Küssen in der Öffentlichkeit: Für die Royals scheint dies ein Tabu-Thema. Doch gibt es für Royals wie Herzogin Kate und Prinz William oder die Queen und Prinz Philip tatsächlich Zärtlichkeitsverbote in der Öffentlichkeit?

Königin Elisabeth II. (91) und Prinz Philip (95) sind schon fast 70 Jahre verheiratet. Trotzdem gibt es so gut wie nie offensichtliche Zeichen der Zuneigung in der Öffentlichkeit. Viele Anhänger der Royals fragen sich daher, ob es hierfür bestimmte Vorgaben gibt.

Tatsächlich gibt es keine offizielle Regel, die Zärtlichkeit in der Öffentlichkeit für royale Paare verbieten würde. Doch laut Experten der royalen Etikette wäre es schlichtweg professioneller, sich mit Liebesbeweisen wie Küssen oder Umarmungen in der Öffentlichkeit zurückzuhalten.

Und doch gibt es den ein oder anderen Moment, in dem auch das königliche Paar seine Liebe und Verbundenheit offen zeigt. So gab Philip seiner Frau bei den Silvesterfeierlichkeiten am 31. Dezember 1999 in London einen Kuss auf die Wange.