• Home
  • TV & Film
  • „Sturm der Liebe“: Muss „Boris“ für „Tim“ ins Gefängnis?

„Sturm der Liebe“: Muss „Boris“ für „Tim“ ins Gefängnis?

4. Mai 2020 - 12:11 Uhr / Tina Männling

„Boris“ und „Tim“ haben bei „Sturm der Liebe“ die Rollen getauscht. „Boris“ tauchte daraufhin in Thailand unter, wurde jetzt aber entdeckt. Muss der falsche „Saalfeld“-Zwilling etwa ins Gefängnis? 

Seit dem Rollentausch versteckt sich „Sturm der Liebe“-„Boris“ (Florian Frowein) für „Tim“ (Florian Frowein) in Thailand, damit es so aussieht, als sei „Tim“ untergetaucht. Jetzt wurde der „Saalfeld“-Sohn gesichtet. Die Polizei macht sich auf die Suche nach „Boris“, um ihn wegen des Mordversuches an „Dirk“ (Markus Pfeiffer) festzunehmen.  

„Sturm der Liebe“: Wird „Dirk“ zur Polizei gehen?

Inzwischen hat „Dirk“ seinem Sohn „Steffen“ (Christopher Reinhardt) bei „Sturm der Liebe“ gestanden, dass er bei der Polizei eine Falschaussage gemacht hat und doch nicht „Tim“ am Tatort gesehen hat. Der Jungunternehmer ist sauer und möchte, dass sein Vater seine Aussage bei der Polizei richtigstellt. Wie „Dirk“ auf die Ansage seines Sohnes reagiert, erfahrt ihr im Video.  

Nicht nur um ihren Mordversuch an „Dirk“ muss „Nadja“ (Anna Lena Class) gerade bangen, auch ihre Affäre kommt ans Licht. Der Unternehmer weiht seine Noch-Ehefrau „Linda“ (Julia Grimpe) ein und „Franzi“ (Léa Wegmann) hat ebenfalls den Verdacht, dass zwischen den beiden etwas lief. 

Ob „Nadja“, die kürzlich eine Fehlgeburt erlitt, ihren Kopf noch aus der Schlinge ziehen kann, erfahrt ihr in einer neuen Folge von „Sturm der Liebe“ am Dienstag um 15.10 Uhr in der ARD.