• Home
  • TV & Film
  • „Sturm der Liebe“: „Christoph“ will einen Vaterschaftstest

„Sturm der Liebe“: „Christoph“ will einen Vaterschaftstest

18. Oktober 2019 - 13:04 Uhr / Vanessa Stellmach

„Sturm der Liebe“-„Christoph“ möchte einen Vaterschaftstest machen, um zu erfahren, ob er der Vater von „Evas“ Kind ist. Er verlangt einen pränatalen Test, um schon der Geburt des Kindes Gewissheit zu haben. Doch wird er damit Erfolg haben?

Eigentlich hatte „Sturm der Liebe“-„Eva“ (Uta Kargel, 38) zugestimmt, dass sie nach der Geburt einen Vaterschaftstest bei ihrem Kind zulassen würde. „Christoph“ (Dieter Bach, 55) möchte aber schon jetzt Gewissheit haben, ob er der Vater ist, und verlangt einen pränatalen Test.  

Die werdende Mutter möchte ihr Baby allerdings nicht in Gefahr bringen und so droht der Hotelier „Eva“. Entweder er erfährt schon vor der Geburt, ob es sein Kind ist, oder er macht „Valentina“ (Paulina Hobratschk, 21) das Leben zur Hölle. „Eva“ und „Robert“ (Lorenzo Patané, 42) sind fassungslos. 

„Sturm der Liebe“-„Eva“ willigt dem Vaterschaftstest ein

Die Brünette sieht allerdings ein, dass dies vielleicht die einzige Möglichkeit ist, „Valentina“ vor einer Haftstrafe zu beschützen. Schließlich erklärt sie sich schweren Herzens bereit, den Test zu machen. Doch kann „Eva“ es wirklich guten Gewissens durchziehen? Oder macht sie doch noch einen Rückzieher?  

Außerdem werden „Werner“ (Dirk Galuba, 79) und „Robert“ von „Annabelle“ (Jenny Löffler, 29) kontaktiert. Sie ist immer noch auf der Flucht, ist aber bereit, ihre „Fürstenhof“-Anteile zu verkaufen. Allerdings fordert die Blondine dafür eine horrende Summe. Werden „Werner“ und „Robert“ trotzdem auf den Deal eingehen?  

Wie es bei „Sturm der Liebe“ weitergeht, erfahrt ihr um 15.10 Uhr in der ARD.