• Home
  • TV & Film
  • So viele Zuschauer wie zuletzt 2014: Quoten der „Let's Dance“-Staffel auf Rekordniveau

So viele Zuschauer wie zuletzt 2014: Quoten der „Let's Dance“-Staffel auf Rekordniveau

„Let's Dance“-Show eins
24. Mai 2020 - 09:55 Uhr / Franziska Heidenreiter

Diese Nachricht dürfte bei den diesjährigen „Let's Dance“-Kandidaten, der Jury und nicht zuletzt bei RTL für große Freude sorgen: Die Einschaltquoten von „Let's Dance“ 2020 waren durchwegs sehr gut und die besten seit sechs Jahren. Im Finale am Freitag kam man sogar der 5-Millionen-Marke äußerst nah.

„Let's Dance“ 2020 war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg. Mit Luca Hänni (25), Moritz Hans (24) und natürlich der Siegerin Lili Paul-Roncalli (22) hatte die 13. Staffel gleich drei Finalisten auf tänzerischem Top-Niveau. Auf einem ähnlichen Level bewegten sich in diesem Jahr auch die Einschaltquoten der Zuschauer - sei es aufgrund der talentierten Kandidaten, der Anwesenheit von Michael Wendler (47) sowie Laura Müller (19) oder der Corona-Krise, die die Menschen vermehrt vor den Fernseher lockte.

„Let's Dance“-Finale 2020 sahen 4,8 Millionen Menschen

Im Finale von „Let's Dance“ 2020 schalteten laut „dwdl.de“ ganze 4,8 Millionen Zuschauer ein. Das entsprach einem Marktanteil von 18,5 Prozent - mehr als in den letzten drei Jahren. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden laut „quotenmeter.de“ 1,81 Millionen Zuschauer erreicht. Das entsprach ebenfalls hervorragenden 23,8 Prozent.

Rekordverdächtiger Marktanteil bei den werberelevanten Zuschauern 

Die ersten beiden Shows im Februar hatten sogar noch höhere Marktanteile erzielt. Im Durchschnitt kamen die einzelnen Sendungen der 13. Staffel auf 4,7 Millionen Zuschauer und insgesamt 16,2 Prozent Marktanteil. Das ist eine halbe Million mehr als im letzten Jahr und so viel wie seit 2014 nicht mehr erreicht wurde.

Der durchschnittliche Marktanteil bei den 14- 49-Jährigen in diesem Jahr lag bei herausragenden 21,5 Prozent. Ein vergleichbarer Wert wurde nur in den ersten Staffeln der Tanz-Show erzielt. Zuletzt wurde die 20-Prozent-Hürde 2011 überschritten.