• Home
  • TV & Film
  • So sehen die „Zurück in die Zukunft“-Stars heute aus
6. November 2020 - 14:28 Uhr / Victoria Heider

„Zurück in die Zukunft“ ist eine der erfolgreichsten Filmreihen aller Zeiten. Der erste Teil der Trilogie kam 1985 in die Kinos und machte Michael J. Fox endgültig zum Weltstar.

Doch wie haben sich die Stars von damals über die Jahre verändert? Und was machen die Schauspieler heute? In der Bildergalerie erfahrt ihr, was Michael J. Fox, Christopher Lloyd und Co. nach dem Ende der Filmreihe gemacht haben. 

„Zurück in die Zukunft“-Stars früher und heute

„Marty McFly“, der im Jahr 1985 mit „Doc Brown“ in das Jahr 1955 reist, wurde von Michael J. Fox verkörpert. Dort trifft er auf seine Eltern und muss dafür sorgen, dass die beiden zusammenkommen, damit er in der Zukunft existieren wird.

Bei Michael J. Fox wurde im Jahr 1991 Parkinson diagnostiziert. Trotzdem ging er tapfer mit seiner Krankheit um und stand weiter vor der Kamera. Als seine Beschwerden schlimmer wurden, zog er sich im Jahr 2000 jedoch zurück und arbeitet seitdem vor allem als Synchronsprecher, zum Beispiel für die „Stuart Little“-Filme.

Von 2010 bis 2016 war er in der Serie „The Good Wife“ zu sehen. Zuletzt spielte er 2020 in „The Good Fight“. Anfang November verkündete er gegenüber „People“, dass er krankheitsbedingt mit der Schauspielerei aufhören müsse. Er konzentriere sich nun aufs Schreiben, so Michael J. Fox weiter.

Michael J. Fox kämpft gegen seine Krankheit an

6. November 2020 - 14:28 Uhr / Victoria Heider

„Zurück in die Zukunft“ ist eine der erfolgreichsten Filmreihen aller Zeiten. Der erste Teil der Trilogie kam 1985 in die Kinos und machte Michael J. Fox endgültig zum Weltstar.

Doch wie haben sich die Stars von damals über die Jahre verändert? Und was machen die Schauspieler heute? In der Bildergalerie erfahrt ihr, was Michael J. Fox, Christopher Lloyd und Co. nach dem Ende der Filmreihe gemacht haben. 

„Zurück in die Zukunft“-Stars früher und heute

„Marty McFly“, der im Jahr 1985 mit „Doc Brown“ in das Jahr 1955 reist, wurde von Michael J. Fox verkörpert. Dort trifft er auf seine Eltern und muss dafür sorgen, dass die beiden zusammenkommen, damit er in der Zukunft existieren wird.

Bei Michael J. Fox wurde im Jahr 1991 Parkinson diagnostiziert. Trotzdem ging er tapfer mit seiner Krankheit um und stand weiter vor der Kamera. Als seine Beschwerden schlimmer wurden, zog er sich im Jahr 2000 jedoch zurück und arbeitet seitdem vor allem als Synchronsprecher, zum Beispiel für die „Stuart Little“-Filme.

Von 2010 bis 2016 war er in der Serie „The Good Wife“ zu sehen. Zuletzt spielte er 2020 in „The Good Fight“. Anfang November verkündete er gegenüber „People“, dass er krankheitsbedingt mit der Schauspielerei aufhören müsse. Er konzentriere sich nun aufs Schreiben, so Michael J. Fox weiter.

Michael J. Fox kämpft gegen seine Krankheit an