• Home
  • TV & Film
  • Neue Herausforderung bei „Let's Dance“: Das ändert sich im Viertelfinale

Neue Herausforderung bei „Let's Dance“: Das ändert sich im Viertelfinale

Ilka Bessin tanzt sich mit Erich Klann bei „Let's Dance“ von Runde zu Runde
7. Mai 2020 - 16:16 Uhr / Joya Kamps

Wie so viele andere Live-Sendungen zurzeit, ist auch die Tanzshow „Let's Dance“ durch die Corona-Pandemie eingeschränkt. Die Jury hat sich deswegen für das diesjährige Viertelfinale etwas Besonderes einfallen lassen.

Normalerweise wurden die Promis im Viertelfinale von „Let's Dance“ vor die Herausforderung gestellt, einen sogenannten „Trio-Dance“ zu performen.

Sie mussten dabei bei ihrem zweiten Auftritt, gemeinsam mit ihrem festen Tanzpartner, mit einem weiteren Profi tanzen. Aufgrund der Corona-Maßnahmen ist das dieses Jahr jedoch nicht möglich.

„Challenge-Dances“ statt „Trio-Dances“

Die „Let's Dance“-Jury ließ sich dadurch aber nicht davon abhalten, die verbliebenen fünf Kandidaten vor eine neue Herausforderung zu stellen. Statt den Trio-Tänzen wird es im Viertelfinale die „Challenge Dances“ geben. Für ihren zweiten Auftritt bekommen die Tanzpaare jeweils unterschiedliche Requisiten, die sie in ihre Tänze mit einbauen müssen.

Von Juror Joachim Llambi (55) kamen dazu wohl nicht ganz ernst gemeinte Vorschläge wie ein Rasenmäher, ein Elefant oder eine lila Kuh. Llambi  ist für seine witzigen und direkten Sprüche in der Show bekannt. Genau wie für die erste Performance wird es für die zweite ebenfalls 30 Punkte zu erreichen geben.

Das Highlight des „Trio Dance“ im letzten Jahr war sowohl für die Jury von „Let's Dance“ als auch für die Zuschauer die Aufführung von Ella Endlich, Valentin und Renata Lusin. Die beiden Frauen küssten sich am Ende der Rumba sogar. 

Das Viertelfinale von „Let's Dance“ wird am Freitag, um 20.15 Uhr auf RTL ausgestrahlt.