Nur er holt solche Quoten: der „Tatort“ aus Münster. Es war die erste Folge aus der westfälischen Stadt seit November 2017 und das Duo Axel Prahl (58) und Jan Josef Liefers (53) alias „Thiel“ und „Boerne“ schlug wieder richtig ein.

12 Millionen Menschen zog der Krimi vor die Fernsehbildschirme, womit er 37,8 Prozent Marktanteil einholt. Somit ist die Folge „Tatort: Schlangengrube“ der bislang erfolgreichste „Tatort“ dieses Jahres!

Trotz mega Quoten: „Tatort“ aus Münster war schon mal besser

Bei den Quoten für den „Tatort“ aus Münster gibt es aber dennoch einen kleinen Haken. Obwohl die Folge „Tatort: Schlangengrube“ Tagessieger war, waren es doch die schlechtesten Quoten seit Jahren für die beiden Ermittler.

Normalerweise überzeugen „Thiel“ und „Boerne“ über 12,11 Millionen Menschen. Das letzte Mal, dass diese Zahl unterschritten wurde, war im März 2012 mit der Folge „Tatort: Hinkebein“.

Kai Wiesinger, Anna Loos, Jan Josef Liefers und Axel Prahl

Bei so starken Quoten für den„Tatort“ aus Münster ist das natürlich Meckern auf hohem Niveau. Der Münster-„Tatort“ ist und bleibt die Geheimwaffe des öffentlich-rechtlichen Senders.