Heißer Contemporary mit Renata Lusin

„Let's Dance“: Rúrik tanzt halbnackt und die Fans rasten aus

Rúrik Gíslason legte beim „Let's Dance“-Halbfinale 2021 eine heiße Sohle aufs Parkett

Am Freitagabend tanzten sich Rúrik Gíslason und Renata Lusin mit drei gelungenen Tänzen ins Finale der diesjährigen „Let’s Dance“-Staffel. Für ihre Vorstellung hagelte es Punkte von der Jury und begeisterte Kommentare zu Rúriks Outfit-Wahl.

Im Halbfinale wollte Rúrik Gíslason (33) mehr als nur eine Seite von sich zeigen. Gemeinsam mit seiner Tanzpartnerin Renata Lusin (33) legte er sowohl einen lustigen Charleston zu „The Ding Dong Daddy of the D Car Line“ von Cherry Poppin‘ Daddies hin als auch einen extrem heißen Contemporary zu „Bruises“ von Lewis Capaldi.

Rúrik Gíslason: Im „Let's Dance“-Halbfinale volle Punktzahl

Für beide Vorstellungen erhielt der schöne Ire volle Punktzahl von der Jury. Motsi Mabuse (40) war völlig hin und weg: „Das war grandios, das bleibt einmalig bei 'Let's Dance'“. Auch der strenge Juror Joachim Llambi (56) ist begeistert: „Ich habe leider nur zehn Punkte zur Verfügung. Ich sage betont leider, denn das hätte viel, viel mehr verdient heute Abend von jedem von uns hier!“

 

Pinterest
Rúrik Gíslason und Renata Lusin mit einem heißen Contemporary bei „Let's Dance“

Doch nicht nur die Juroren waren von seiner tänzerischen Leistung angetan, die Twitter-Gemeinde feierte vor allem das Outfit des 33-Jährigen. Denn Rúrik tanzte lediglich in einer weißen, engen Jeans-Hose. Obenrum trug er nichts und zeigte so sein Mega-Sixpack. Das kam bei seinen Anhängern und denen, die es zuvor noch nicht waren, besonders gut an.

Rúrik Gíslason im „Let's Dance“-Finale 2021

Kein Wunder, dass Rúrik es bereits in eine Sonderausgabe des „Playboy“ schaffte. Auch ins Finale von „Let’s Dance“ tanzte der sympathische Profi-Fußballer sich. Während Simon Zachenhuber (22) und seine Tanzpartnerin Patricija Belousova (26) das Feld räumen mussten, tritt Rúrik nächste Woche im „Let’s Dance“-Finale 2021 gegen Valentina Pahde (26) und Nicolas Puschmann (30) an.