• Home
  • TV & Film
  • Kim Gloss: „Ich konnte die Tränen nicht zurückhalten“

Kim Gloss: „Ich konnte die Tränen nicht zurückhalten“

Kim Gloss zeigt sich selten ungeschminkt

Kim Gloss ist neben Sängerin und Bloggerin auch liebevolle Mama. Bereits Anfang Zwanzig wurde Kim Mutter und hilft in der neuen RTL-II-Show „Wir bekommen dein Baby – Promimütter helfen“ nun einem jungen Paar mit ihren Erfahrungen.

In der neuen RTL-II-Show „Wir bekommen dein Baby – Wenn Promimütter helfen“ greifen Promis wie Silvia Wollny (52) frischgebackenen Eltern unter die Arme.

In der heutigen Folge unterstützt Kim Gloss (25) ein junges Paar, das mit finanziellen Problemen und den schweren Depressionen der Mutter zu kämpfen hat. Keine leichte Erfahrung, wie Kim im Interview mit „Promipool“ verriet.

Hallo Kim, wie war es für dich, bei „Wir bekommen dein Baby – Promimütter helfen“ mitzuwirken?

Kim Gloss: Es hat großen Spaß gemacht, aber zwischendurch bin ich auch fast an meine Grenzen gestoßen. Ronja in ihrer schwierigen Situation zu unterstützen, war anspruchsvoll und ich wollte ihr mit voller Kraft meine ganze Unterstützung geben.

Welche Momente sind dir bei der Show besonders nahe gegangen?

Definitiv, als ich Ronja zu einem Termin bei ihrer Psychologin begleitet habe. Ich wusste vorher nichts über das Borderline-Syndrom und hatte damit auch noch nie irgendwelche Berührungspunkte.

Als Ronja dann von ihren schlimmen Depressionen erzählte, konnte ich die Tränen auch nicht mehr zurückhalten. Das hat mich wirklich sehr berührt.

Konntest du dich gut in die Lage der jungen Mutter versetzen?

Wo ich mich wiedergefunden habe, war das Gefühl alleine zu sein, da die eigene Familie weit weg in einer anderen Stadt wohnt. Und ich kann mich noch gut daran erinnern, wie überfordert ich oft mit meiner Mutterrolle war.

Konntest du dem Paar helfen?

Auch wenn ich selbst sehr jung Mama geworden bin, hat es Ronja noch viel schwerer als ich damals. Das Borderline-Syndrom von Ronja und die hohen Schulden machen es für die kleine Familie nicht einfach. Anfänglich war es nicht einfach einen Zugang zu Ronja zu bekommen, aber als sie mein Verständnis für ihre Situation gespürt hat, war das Eis schnell gebrochen.  

Was ist für dich das Wichtigste bei der Kindererziehung?

Ganz klar Grenzen setzen und die Kinder ernst nehmen. Ich glaube, wenn man mit den Kindern spricht und sie miteinbezieht, stärkt man ihr Selbstbewusstsein.

Du hast bereits eine fünfjährige Tochter, könntest du dir vorstellen weitere Kinder zu bekommen?

Drei Kinder zu bekommen war immer mein Traum. Inzwischen habe ich schon zwei Kinder, weil mein Freund einen fünfjährigen Sohn mit in die Beziehung gebracht hat. So in zwei Jahren könnte ich mir aber schon ein weiteres Kind vorstellen. (lacht)

Vielen Dank für das Gespräch!

„Wir bekommen dein Baby – Promimütter helfen“ seht ihr jeden Mittwoch um 20.15 Uhr bei RTL II.