• Home
  • TV & Film
  • Katey Sagal: Das denkt sie heute über „Eine schrecklich nette Familie“
7. April 2017 - 13:32 Uhr / Saskia Theiler
Kritische Worte über die Hit-Serie

Katey Sagal: Das denkt sie heute über „Eine schrecklich nette Familie“

Katey Sagal spricht über ihre Drogensucht

Katey Sagal spricht offen über „Eine schrecklich nette Familie“

Katey Sagal, bekannt aus der beliebten Sitcom „Eine schrecklich nette Familie“, hat sich in ihrem Buch offen über die Erfolgsserie geäußert - und hatte dabei einiges zu kritisieren.

Auch nach Rollen in Serien wie „Sons of Anarchy“ ist Katey Sagal (63) heute immer noch vorwiegend für ihre Darstellung der Hausfrau „Peggy Bundy“ in „Eine schrecklich nette Familie“ bekannt. In ihrem autobiografischen Buch „Grace Notes: My Recollections“, das kürzlich erschien, spricht die Schauspielerin nun offen über die Serie und findet dabei kritische Worte: „Es war eine sehr frauenverachtende Show, Frauen wurden komplett ausgenutzt“, so die 63-Jährige. Katey Sagal selbst war nicht der Meinung, dass Frauen in so einem Licht dargestellt werden sollten, doch die Rolle der „Peggy“ war eben ihr Job und ihre eigene Meinung zum Thema hatte in dem Fall keine Relevanz.

Katey Sagal: Der Erfolg der Serie war für sie anfangs fraglich

Außerdem gab die „Peggy“-Darstellerin zu, dass sie anfänglich Bedenken hatte, was den Erfolg der Show anging – schließlich war der derbe Humor der Neunziger-Sitcom nicht jedermanns Sache. In diesem Punkt sollte sich die Schauspielerin aber täuschen: Zehn Jahre wurde die Serie, die heute Kult-Status hat, aufgrund der großen Beliebtheit ausgestrahlt.

Bildergalerie: Durch die Jahre mit den Stars aus „Eine schrecklich nette Familie“