Sprecherin für Hörspiele

„Hinter Gittern“: Was wurde aus Barbara Freier alias „Uschi“?

Barbara Freier in "Hinter Gittern"

Von 1997 bis 2007 war Barbara Freier als „Ursula König“ in der Serie „Hinter Gittern – Der Frauenknast“ zu sehen. Was wurde aus Barbara Feier nach Absetzung der Serie? Das zeigen wir euch hier.

Von der ersten bis zur 16. und damit letzten Staffel von „Hinter Gittern“ war Barbara Freier (73) fester Bestandteil der erfolgreichen Serie mit den knallharten Frauen aus dem Knast. Als „Uschi“ kam sie wegen mehrerer Straftaten ins Gefängnis. Ganze zwei Tötungsdelikte, darunter der Mord an der Geliebten ihres Mannes, und zwei versuchte Morde musste sie absitzen.

„Hinter Gittern“: Das wurde aus „Uschi“

Im Jahr 2007 flimmerte die letzte Folge von „Hinter Gittern“ über die Bildschirme. Bis heute gehört die Serie zu deutschen Produktionen, die wir uns zurückwünschen.

Und was wurde aus Barbara Freier? Auch danach konnte sie an ihre Schauspielkarriere anknüpfen. 2013 stand sie für den Film „Drei in einem Bett“ an der Seite von Nadja Becker und Bert Tischendorf vor der Kamera.

Barbara Freier arbeitet mittlerweile zunehmend in einer anderen Branche. Sie nutzt ihre tiefe, rauchige und markante Stimme und ist als Sprecherin für Film, TV und Radio tätig. Auch einige Hörspiele hat sie bereits gelesen.

Seit einiger Zeit ist es um die Sprecherin ruhiger geworden. Aktuelle Fotos von Barbara Freier gibt es leider nicht. Uns wird sie ohnehin immer als Gefängnisinsassin im Gedächtnis bleiben. 2017 konnte sie allerdings einen kleinen Gastauftritt als „Gabi Mahlo“ in der „SOKO Wismar“ feiern.