• Home
  • TV & Film
  • „Dr. Quinn“-Jane Seymour plaudert aus: So war es hinter den Kulissen

„Dr. Quinn“-Jane Seymour plaudert aus: So war es hinter den Kulissen

Jane Seymour bei den 26. jährlichen Screen Actors Guild Awards am 19. Januar 2020.
18. November 2020 - 18:29 Uhr / Lisa Jakobs

„Dr. Quinn – Ärztin aus Leidenschaft“ war in den Neunzigern die perfekte Serie zum Binge-Watching. Jetzt verrät „Dr. Quinn“-Darstellerin Jane Seymour einige spannende Geheimnisse. So war es hinter den Kulissen. 

Fans werden sich an Jane Seymour (69) als Star in „Dr. Quinn – Ärztin aus Leidenschaft“ erinnern. Die Serie war eine der erfolgreichsten in den neunziger Jahren. In dieser wurden ernste gesellschaftliche Themen behandelt und „Dr. Quinn“ wurde schnell zu einer der legendärsten weiblichen TV-Charaktere. Jetzt verrät Jane Seymour, was sich hinter den Kulissen der Serie abspielte.

„Dr. Quinn“-Jane Seymour: So fing alles an

„Dr. Quinn“-Star Jane Seymour plauderte im Interview mit „Entertainment Tonight“ während der „Iconic Leading Ladies of the '90s Week“ über ihre Zeit in der Erfolgsserie. Sie verriet: „Das Erste, woran ich mich erinnere, ist, dass mein damaliger Ex-Mann unser gesamtes Geld verloren hatte und mir mit Klagen von allen großen Banken neun Millionen Dollar Schulden hinterließ.“

Unglaublich, aber so hat alles angefangen. Die Schauspielerin erklärte weiter: „Ich war obdachlos, mittellos, und ich rief meinen Agenten an und sagte, ich würde alles tun. Er rief die Sender an, und sie sagten, wie wäre es mit einem kleinen Film? Aber sie muss für fünf Jahre unterschreiben, falls daraus eine Serie wird, sie muss morgen früh beginnen, in weniger als zwölf Stunden, und das war's!

Jane Seymour ist dankbar für ihre Chance in der Serie: „Sie haben mir das Leben gerettet. Ich bekam ein Dach über dem Kopf, ich bekam etwas Geld, damit ich wieder auf die Beine kommen konnte, und meine Kinder konnten zum Set kommen und im Wohnwagen ihre Schularbeiten machen, und sie schrieben das schönste Material überhaupt.“

Auf die Frage, warum „Dr. Quinn – Ärztin aus Leidenschaft“ die Menschen so mitgerissen hat, antwortete Jane augenzwinkernd: „Zunächst einmal war da ein wirklich hinreißender Typ namens Joe Lando, der einen Mann namens ‚Sully‘ spielte.“ Laut Jane Seymour habe er viele Frauen dazu bewegt, die Serie zu sehen. Im Laufe der Zeit verliebt er sich in die mutige „Dr. Quinn“ und wird später ihr Mann.

Aber auch im wahren Leben hat es wohl gefunkt: Jane Seymour und „Sully“-Darsteller Joe Lando verliebten sich während des Drehs ineinander. Die Schauspielerin fasst ihre Beziehung zum Co-Star so zusammen: „[Wir haben uns] wahnsinnig verliebt, sind nach Bora Bora abgehauen, er hat gemerkt, dass jeder mich sogar mitten im Nirgendwo erkannt hat und dass das nicht funktionieren würde. Das war es also. […] Die ganze sexuelle Spannung in der Show war also echt!

„Dr. Quinn - Ärztin aus Leidenschaft“: Jane Seymour und Joe Lando

Wie lange die beiden zusammen waren, verriet Jane Seymour nicht. Dafür aber, was Dreharbeiten am Ende etwas angespannt machten - nämlich die Tatsache, dass die Hauptdarstellerin am Ende „Dr. Quinn“-Regisseur James Keach heiratete: „Ich erinnere mich, dass ich nicht mal mit [Joe] redete und dann fütterten wir uns gegenseitig mit Beeren und sprangen halbnackt von den Klippen und küssten uns und alles andere.“ Das sei komisch gewesen, da ihr Mann ja der Regisseur der Serie war und alles mitansah.

„Dr. Quinn“: Gibt es ein Remake?

Die Emmy-Gewinnerin ist noch immer stolz auf die Serie: „Sie handelte von allem: Rassismus, Bigotterie, Alternativmedizin, Einwanderung.“ „Dr. Quinn – Ärztin aus Leidenschaft“ war damals eine große Inspiration für Frauen. Die Fans sahen wöchentlich zu, wie Janes Figur darum kämpfte, als Ärztin im 19. Jahrhundert ernst genommen und respektiert zu werden.

Die Schöpferin der Serie, Beth Sullivan, soll sogar eine Fortsetzung der Serie geschrieben haben, die 26 Jahre später spielt. Jane Seymour ist von dieser Idee begeistert: „Ich bin erstaunt, dass von all den Serien, die zurückgebracht wurden, gerade diese es noch nicht wurde. Das ist wirklich nicht zu verstehen.“ Ob und wann das Remake erscheint, ist noch nicht bekannt.