• „Zwischen Tüll & Tränen“ ist eine beliebte VOX-Serie
  • In der Show werden Brautausstatter bei ihren Beratungen begleitet
  • Das sind Uwe Herrmann und Co. privat

„Zwischen Tüll & Tränen“ wird seit 2016 täglich auf VOX ausgestrahlt. In der Sendung helfen Brautprofis zukünftigen Bräuten dabei, das perfekte Hochzeitskleid zu finden. Dabei erhalten Zuschauer einen Einblick in luxuriöse Brautmodengeschäfte. Doch wie ticken die Brautausstatter eigentlich privat? Wir stellen euch die drei bekanntesten Gesichter der Sendung vor. 

Das sind die „Zwischen Tüll & Tränen“-Profis im echten Leben 

„Zwischen Tüll & Tränen“-Expertin Maritta Emser gehört die Kette „Cecile Festmodencentrum“ in Kerpen, Köln und Aschheim. Sie ist in der Serie für ihre extravaganten Outfits und ihre einfühlsame Art bekannt. Seit über 30 Jahren ist sie im Brautmoden-Business. Maritta selbst war schon zweimal verheiratet. Mit ihrem Mann Edgar ist sie seit mehr als 20 Jahren glücklich liiert, aber tatsächlich ohne Trauschein. 

Maritta hat außerdem einen erwachsenen Sohn. Bevor sie ein eigenes Brautmodengeschäft eröffnete, war sie als Friseurin tätig, mit Spezialisierung auf Hochzeitsfrisuren. Nach der Scheidung von ihrem ersten Ehemann eröffnete sie ihr erstes eigenes Geschäft. Neben Maritta sind auch Nihal und Arif Saridemir Teil von „Zwischen Tüll & Tränen“.  

Den beiden gehört das „DA VINCI Braut- und Abendmoden“-Geschäft in Stuttgart. Bis zu 18.000 Euro kann ein Brautkleid im „Da Vinci“ kosten. Das Durchschnittskleid liegt jedoch zwischen 1.000 und 2.000 Euro. Nihal lebt für ihren Job, genauso wie ihr Mann Arif, der die Männer berät.

Die beiden sind glücklich verheiratet. Kennengelernt hat Nihal ihren Traummann mit 18 Jahren. Damals machte sie ein Praktikum im Brautmodengeschäft von Arifs Mutter. Seit acht Jahren arbeiten sie nun zusammen. Nihals eigenes Hochzeitskleid hat Arif ihr selbst geschneidert.  

Auch interessant:

Uwe Herrmann ist wohl der bekannteste Brautmodenausstatter der Serie. Seit nun schon über 20 Jahren kleidet der TV-Promi Paare für ihre Hochzeit ein. Zusammen mit seinem Sohn Philipp und 30 Mitarbeitern verkauft er Traumkleider im „Weißen Gewölbe“ in Dresden.

1986 heiratete Herrmann und ließ sich nach sechs Jahren wieder scheiden. Aus dieser Ehe stammt sein Sohn Phillip. Zu seinen Mitarbeitern zählt auch Winnie Hummitzsch. Sie ist die Ex-Freundin Herrmanns, mit der er sogar schon verlobt war.

Uwe soll nun eine neue Sendung bekommen. Noch im Januar beginnt die Produktion für „Brautausstatter-Battle“. Das Konzept der Show sieht vor, dass zwei der besten BrautausstatterInnen aus „Zwischen Tüll & Tränen“ mit ihren Kleidern um die Gunst einer Braut buhlen. Sollte die Pilotfolge erfolgreich sein, könnte die Sendung noch in diesem Jahr täglich vor „Zwischen Tüll & Tränen“ ausgestrahlt werden.