• Home
  • Stars
  • Was wurde eigentlich aus der Spider Murphy Gang?

Was wurde eigentlich aus der Spider Murphy Gang?

Spider Murphy Gang auf einem Event
11. Mai 2020 - 17:29 Uhr / Valerie Messner

Der Spider Murphy Gang gelang es, mit dem Song „Skandal im Sperrbezirk“ (1981) acht Wochen lang in den deutschen Charts zu bleiben. Doch wie ging es danach weiter mit der Münchner Kultband?

Millionen Menschen aus ganz Deutschland singen jährlich auf dem Oktoberfest Hits der Spider Murphy Gang wie „Skandal im Sperrbezirk“ und „Schickeria“. Das Münchner Lebensgefühl bleibt bei solchen Songs aber auch ohne Oktoberfest nicht aus.

Spider Murphy Gang: Die Anfänge 

Das Jahr 1977. Die Welt trauert um den Tod des King of Rock'n'Roll Elvis Presley (†42). Das erschüttert damals besonders vier Freunde in München.

Im selben Jahr gründet Sänger und Bassist Günther Sigl (73) zusammen mit Barny Murphy (66), bürgerlich Gerhard Gmell, an der Gitarre, Schlagzeuger Franz Trojan (63) und Keyboarder Michael Busse (63) die Spider Murphy Gang.

Der Bandname ist eine Hommage an die Zeilen aus Presleys Klassiker „Jailhouse Rock“: „Spider Murphy played the tenor saxophone, Little Joe was blowin' on the slide trombone [...]“ [Übersetzt: „Spider Murphy spielte das Tenorsaxofon, die Zugposaune blies der kleine John.“]

Spider Murphy Gang München 1983
 

Spider Murphy Gang auf Englisch?

Zunächst spielen sie Cover-Hits ihrer Idole. Viele davon auf Englisch. 1978 wird nach erfolgreichen Auftritten der Band in der Münchner Szene das erste Album produziert. Darauf gibt es auch 14 englische Songs zu hören.

Moderatoren des Bayrischen Rundfunks werden auf die lokale Band aufmerksam und die vier jungen Männer dürfen das Titellied der Sendung „Rockhaus“ im Radio einspielen. Der Erfolg bleibt zunächst trotzdem aus und die Schwabinger Szene in München bleibt ein „Sperrbezirk“ für die aufstrebende Band.

„Schickeria“ voll auf Erfolgskurs

Das dritte Album der Band „Dolce vita“ bringt den ersehnten Chart-Erfolg für die Spider Murphy Gang - und sie reiten voll mit auf der „Neuen Deutschen Welle“. Provokante Texte erlauben es erst nicht, dass die Band im Radio gehört wird.

Dann folgt die Abrechnung der Vier mit der Münchner „Bussi-Gesellschaft“ und führt sie zu Ruhm - so beschreibt die Band selbst ihren Hit „Schickeria“ auf ihrer Website „Spider Murphy Gang“. Zusammen mit dem Erfolg des darauffolgenden Albums „Tutti Frutti“ führt es dazu, dass die bayrische Band 1983 als erste westdeutsche Band auf eine Tournee durch die damalige DDR darf.

Über 40 Jahre Spider Murphy Gang und sie rocken immer noch

Die Band formiert sich in den folgenden Jahren neu und wird erweitert. Dazu kommen beispielsweise am Keyboard Ludwig Seuss (55) und an der Gitarre Willie Duncan (65). Gründungsmitglieder Michael Busse und Franz Trojan verlassen die „Gang“. Auch wenn es nach der „Neuen Deutschen Welle“ ruhiger wurde um die Band geworden ist, gibt es sie heute immer noch.

Die Stars der Spider Murphy Gang und ihr Rock'n'Roll altern nicht. Die runden und halbrunden Jubiläen feiert die Band gerne mit Jubiläumskonzerten in ihrer Heimatstadt München. Das letzte große Jubiläumskonzert fand zum 40. Geburtstag der Band 2017 in der ausverkauften Münchner Olympiahalle statt.

Spider Murphy Gang auf dem roten Teppich