• Arabella Kiesbauer ist eine Talklegende
  • Ihre Talksendung ist Kult
  • Das macht sie heute

Obwohl sie erst bei ProSieben richtig groß wurde, hatte Arabella Kiesbauer (53) ihre Anfänge im österreichischen Fernsehen. Sie moderierte ab 1987 sechs Jahre lang die Jugendsendung „X-Large“, in der sie wöchentlich über Charts und neue Musik berichtete.

Noch während ihrer Zeit im ORF fing sie 1991 bei ProSieben als Programmansagerin an, bevor sie 1994 die Nachmittagstalkshow „Arabella“ moderierte.

Arabella Kiesbauer startet durch

Arabella Kiesbauers Neunziger-Talkshow wurde zum Riesenerfolg und die Moderatorin auf einmal im deutschsprachigen Raum sehr bekannt. Ein Jahr nach dem Start der Show wurde die Tochter einer Deutschen und eines Ghanaer aber Ziel eines versuchten Attentats.

Ein rassistisch motivierter Täter verübte im Juni 1995 ein Briefbombenattentat, bei dem Arabellas Assistentin verletzt wurde. Die Moderatorin ließ sich jedoch nicht unterkriegen und setzte die Show fort.

Arabella Kiesbauer heute

Nach zehn Jahren war 2004 Schluss mit der Talkshow „Arabella“. Arabella Kiesbauer moderierte anschließend die Castingshow „Starmania“, den Opernball im ORF und weitere Projekte auf ProSieben. Für eine Zeit war die deutsche Moderatorin plötzlich von der Bildfläche verschwunden.

Doch 2012 kam Arabella Kiesbauers großes Comeback, als sie die jährliche Vorberichterstattung des „Life Balls“ übernahm. Zusätzlich ist sie in der österreichischen Variante von „Bauer sucht Frau“ zu sehen. 2015 moderierte sie nach Conchita Wursts Sieg 2014 den „Eurovision Song Contest“ in Wien.

Pinterest
Arabella Kiesbauer, Mirjam Weichselbraun und Alice Tumler

2020 führte Arabella Kiesbauer durch die erste Staffel der österreichischen Ausgabe von „The Masked Singer“. Mitte Januar gab der Sender ORF bekannt, dass Arabella Kiesbauer ab Februar 2021 die Castingshow „Starmania“ moderiert. Sie stand bereits zuvor für mehrere Staffeln der Show vor der Kamera. 

Auch interessant:

2022 war sie bei „Das Traumschiff“ in der Rolle der „Monika Bach“ zu sehen. Arabella Kiesbauer ist seit 2004 verheiratet. Mit Florens Eblinger hat sie zwei Kinder, eine Tochter und einen Sohn. Die Familie lebt in Wien.