So sah Anke Engelke früher aus

Anke Engelke früher
10. September 2020 - 16:25 Uhr / Vanessa Stellmach

Mit der „Wochenschau“ und „Ladykracher“ feierte Anke Engelke große Erfolge. Ihr Leben im Rampenlicht begann jedoch schon lange vorher. Hier seht ihr, wie Anke Engelke früher aussah. 

Anke Engelke (54) ist eine der bekanntesten deutschen TV-Größen und seit ihren Auftritten in der beliebten „Wochenshow“, die von 1996 bis 2002 ausgestrahlt wurde, nicht mehr aus der Comedy-Szene wegzudenken. Der Beginn ihrer Karriere geht jedoch bis ins Jahr 1975 zurück. 

Anke Engelke früher: Auf Tour mit Udo Jürgens

Anke Engelke war früher Mitglied im Schulchor „Sonntagskinder“ des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums. 1975 trat sie gemeinsam mit ihrer Gruppe in Peter Frankenfelds Fernsehshow „Musik ist Trumpf“ auf. Dort begleitete der Chor den Sänger Heino.

1977 wurde Ange Engelke dann mit gerade einmal elf Jahren von Radio Luxemburg nach einem Duett mit Udo Jürgens bei seiner Tournee entdeckt. So sah Anke Engelke früher im Alter von elf Jahren aus: 

Anke Engelke 1979
 

Die heute 54-Jährige stieg einige Zeit später in das Moderationsgeschäft ein. Von 1978 bis 1980 moderierte Anke Engelke bei Radio Luxemburg die Sendung „Moment mal“.  

Von 1979 bis 1986 war sie ebenfalls Moderatorin von Kindersendungen auf der ZDF-Funkausstellung und führte gemeinsam mit Benny Schnier durch das ZDF-Ferienprogramm. Immer montags bis freitags von 15 bis 17 Uhr war die damals 14-Jährige auf dem TV-Bildschirm zu sehen. 

Anke Engelke feierte Schauspieldebüt mit „Tatort“-Folge

Anke Engelke begann ein Studium der Anglistik, Romanistik und Pädagogik, welches sie jedoch abbrach und anschließend vom Rundfunksender SWF zur Redakteurin ausgebildet wurde. Anke Engelke war früher außerdem erstmals als Schauspielerin in einer „Tatort“-Folge zu sehen. Dort verkörperte sie sich selbst als SWF3-Radiomoderatorin.

Von 1993 bis 1996 war sie Mitglied des SWF3-Comedy-Ensembles „Gagtory“ und startete anschließend 1996 mit der „Wochenshow“ durch. Mit 31 Jahren trat Anke Engelke in den verschiedensten Rollen auf, darunter auch in der Rolle „Ricky“, die große Beliebtheit erlangte. 

Später feierte sie mit der Comedyserie „Anke“ und der Sketch-Show „Ladykracher“ weitere Erfolge. 2003 wurde sie mit „Ladykracher“ für einen Emmy nominiert und erhielt Auszeichnungen, wie den deutschen Comedy-Preis. Anke Engelke war früher ebenfalls häufig bei „Wer wird Millionär?“ zu sehen. Mit insgesamt sieben Auftritten ist sie seit 2006 der häufigste Gast in der Show, gewinnen konnte sie die Million bisher allerdings nie.