• Home
  • Stars
  • Rekord: Meryl Streep zum 21. Mal für Oscar nominiert

Rekord: Meryl Streep zum 21. Mal für Oscar nominiert

Meryl Streep bei der „Die Verlegerin“-Premiere in London

Seit Dienstag sind die Nominierten für die Oscars 2018 bekannt und wieder einmal befindet sich Meryl Streep darunter. Das ist ihre 21. Oscar-Nominierung und damit hält die 68-Jährige den Rekord als meistnominierte Schauspielerin aller Zeiten. 

„...and the Oscar goes to..“ Am Dienstag wurden die diesjährigen Oscar-Nominierungen bekanntgegeben und auch dieses Jahr hat Meryl Streep (68) es darunter geschafft. Damit hält die „Der Teufel trägt Prada“-Schauspielerin den Rekord für die meisten Oscar-Nominierungen aller Zeiten. Mit drei Siegen liegt sie gleich auf mit Ingrid Bergman († 67). Die beiden übertrifft nur Katharine Hepburn († 96) mit vier Auszeichnungen

Oscars Meryl Streep Die Eiserne Lady

Nach ihrem Oscar für ihre Darstellung der Margaret Thatcher in „Die Eiserne Lady“ wäre es der vierte Oscar für Meryl Streep

Meryl Streep: Ihre bisherigen Nominierung

1979 war Meryl Streep zum ersten Mal mit „Die durch die Hölle gehen“ als beste Nebendarstellerin nominiert. In diesem Jahr hat allerdings Maggie Smith mit „Das verrückte California-Hotel“ gewonnen. Doch Meryl konnte sich im darauffolgenden Jahr mit ihrer Rolle in „Kramer gegen Kramer“ durchsetzen und gewann ihren ersten Oscar als beste Nebendarstellerin. Als beste Hauptdarstellerin gewann sie zum ersten Mal 1982 mit ihrer Rolle als „Sophie“ in „Sophies Entscheidung“. 

Zwischen 1984 und 2010 war sie insgesamt noch zwölf Mal nominiert, unter anderem für ihre Rolle als Chefredakteurin in „Der Teufel trägt Prada“. 2012 bekam sie ihren dritten Oscar. Ausgezeichnet wurde die Schauspielerin für ihre Rolle der britischen Premierministerin Margaret Thatcher in „Die Eiserne Lady“. 

Meryl Streep auf der Berlinale

Meryl Streep auf der Berlinale

Jetzt ist sie wieder als beste Hauptdarstellerin nominiert und zwar für ihren neusten Film „Die Verlegerin“. In dem Film spielt sie, an der Seite von Tom Hanks (61), die Verlegerin Kay Graham. Sie war die erste weibliche Zeitungsverlegerin der USA und war an der Veröffentlichung der sogenannten „Pentagon-Papiere“ beteiligt.