• Home
  • Stars
  • Promis, die im wahren Leben Menschen umgebracht haben
26. September 2020 - 15:00 Uhr / Selina Jüngling

Auch Stars sind selbstverständlich keine Unschuldsengel, die niemals Verbrechen begehen. Doch bei den Promis in der Bildergalerie gehen ihre Vergehen weit über Drogendelikte und ähnliches hinaus.

So haben die Schauspieler, Sportler und Co. in dieser Bildergalerie ein Menschenleben auf dem Gewissen. Sei es durch verschuldete Autounfälle oder schlimmeres: Diese Promis tragen die Schuld am Tod anderer Menschen.

Diese Stars sind schuld am Tod von anderen Menschen

Der Fall von Oscar Pistorius ging weltweit durch die Medien. Der Paralympics-Star soll 2013 seine Freundin Reeva Steenkamp erschossen haben. Nach langem Hin und Her sitzt er nun für 13 Jahre und fünf Monate im Gefängnis.

Ihr kennt ihn vielleicht aus „Die kleinen Strolche“, doch Robert Blake ist im echten Leben nicht so süß und brav wie seine Serien-Rolle. Er wurde 2002 wegen des Mordes an seiner Frau verhaftet, nachdem diese mit einer Kopfschusswunde tot in seinem Wagen aufgefunden worden war.

Es war ein tragischer Unfall: Im Juni 2001 übersah die Schauspielerin Rebecca Gayheart einen neunjährigen Jungen und überfuhr ihn mit ihrem Wagen. Gayheart wurde zu einer Geldstrafe und 750 Stunden Gemeindedienst verurteilt.

Der Mötley-Crüe-Sänger Vince Neil und sein Freund „Razzle“, Drummer der Band Hanoi Rocks, waren auf dem Weg zu einem Spirituosengeschäft, als sich ein Autounfall ereignete, bei dem der Schlagzeuger starb. Vince Neil wurde Alkohol im Blut nachgewiesen und er wurde zu 30 Tagen Haft, fünf Jahren Bewährung sowie einer Geldstrafe von 2,6 Millionen Dollar verurteilt.

26. September 2020 - 15:00 Uhr / Selina Jüngling

Auch Stars sind selbstverständlich keine Unschuldsengel, die niemals Verbrechen begehen. Doch bei den Promis in der Bildergalerie gehen ihre Vergehen weit über Drogendelikte und ähnliches hinaus.

So haben die Schauspieler, Sportler und Co. in dieser Bildergalerie ein Menschenleben auf dem Gewissen. Sei es durch verschuldete Autounfälle oder schlimmeres: Diese Promis tragen die Schuld am Tod anderer Menschen.

Diese Stars sind schuld am Tod von anderen Menschen

Der Fall von Oscar Pistorius ging weltweit durch die Medien. Der Paralympics-Star soll 2013 seine Freundin Reeva Steenkamp erschossen haben. Nach langem Hin und Her sitzt er nun für 13 Jahre und fünf Monate im Gefängnis.

Ihr kennt ihn vielleicht aus „Die kleinen Strolche“, doch Robert Blake ist im echten Leben nicht so süß und brav wie seine Serien-Rolle. Er wurde 2002 wegen des Mordes an seiner Frau verhaftet, nachdem diese mit einer Kopfschusswunde tot in seinem Wagen aufgefunden worden war.

Es war ein tragischer Unfall: Im Juni 2001 übersah die Schauspielerin Rebecca Gayheart einen neunjährigen Jungen und überfuhr ihn mit ihrem Wagen. Gayheart wurde zu einer Geldstrafe und 750 Stunden Gemeindedienst verurteilt.

Der Mötley-Crüe-Sänger Vince Neil und sein Freund „Razzle“, Drummer der Band Hanoi Rocks, waren auf dem Weg zu einem Spirituosengeschäft, als sich ein Autounfall ereignete, bei dem der Schlagzeuger starb. Vince Neil wurde Alkohol im Blut nachgewiesen und er wurde zu 30 Tagen Haft, fünf Jahren Bewährung sowie einer Geldstrafe von 2,6 Millionen Dollar verurteilt.