• Andreas Guenther ist ein bekannter deutscher Schauspieler
  • Vor einiger Zeit stürzte er auf den Kopf
  • So geht es ihm heute

„Polizeiruf“-Star Andreas Guenther (48) litt nach einem schrecklichen Unfall im Badezimmer lange Zeit unter massiven Schwindelanfällen, dennoch trat er zum Dreh an. Ab Ende April ist der Schauspieler wieder bei „Der Wien-Krimi: Blind ermittelt“ dabei, doch der Weg dahin war nicht leicht, wie er gegenüber „Bild“ erzählt.

„Polizeiruf“-Star Andreas Guenther spricht über schlimmen Kopfsturz

„Polizeiruf“-Star Andreas Guenther erklärt im Interview: „Ich war im Bad ausgerutscht und mit dem linken Ohr am Boden aufgeknallt. Nach zwei Tagen wurde mir schwindelig.“ Und weiter: „Es war beängstigend zu spüren, nicht mehr Herr seines eigenen Körpers zu sein.“

Auch interessant:

Trotz der Unsicherheit, welche die Symptome auslösten, blieb er allerdings standhaft und kämpfte sich durch seine zehn Stunden langen Drehtage. Erst Wochen später entschied sich der Schauspieler für einen Besuch in der Berliner Charité.

Dort konnte die Ursache des Schwindels ermittelt und behandelt werden, wie er weitererzählt. „Die OP war ein absoluter Erfolg. Der Schwindel ist weg. Ich bin froh, wieder mit der Arbeit loslegen zu können“, stellt Andreas Guenther erleichtert klar.