• Mickey Rourke nahm mehrere Schönheits-OPs in Anspruch
  • Mit manchen Eingriffen ist er nicht zufrieden
  • Er erklärt, warum er sich operieren ließ

Mickey Rourke (69) galt zu Beginn seiner Schauspielkarriere als echter Frauenschwarm. In Filmen wie „American Diner“, „9 ½ Wochen“ und „Homeboy“ begeisterte er zahlreiche Fans.

Mickey Rourke: „Ich bin zu den falschen Typen gegangen“

Heute hat Mickey Rourke zahlreiche Schönheits-OPs hinter sich, die leider nicht alle so liefen, wie erhofft und Spuren hinterließen. Der Grund für die chirurgischen Eingriffe war seine Leidenschaft fürs Boxen. Mickeys Gesicht litt unter den vielen Schlägen, die er während seiner Boxkarriere einstecken musste.

Gegenüber „MailOnline“ äußerte sich Mickey zu seinen Eingriffen: „Die meisten der Operationen waren dazu gedacht, mein Gesicht nach dem Boxen wieder herzustellen. [...] Meine Nase wurde zwei Mal gebrochen. [...] Ich hatte fünf Operationen an meiner Nase und eine an meinem gebrochenen Jochbein. Aber ich bin zu dem falschen Typen gegangen, um mein Gesicht wieder zusammenflicken zu lassen.

Auch interessant:

Mickey Rourke: Das war seine schlimmste Beauty-OP

In einer seiner schmerzhaftesten Operationen ließ sich Mickey Rourke Knorpel aus dem Ohr entnehmen, um seine Nase wieder aufzubauen. Sein verändertes Gesicht führte auch dazu, dass er in Hollywood nicht mehr so gut ankam. Er war einer der Stars, die ihr Äußeres durch Beauty-OPs zerstört haben.

2008 konnte er mit dem Film „The Wrestler“ erneut Erfolge feiern, wurde mit einem Golden Globe als bester Hauptdarsteller geehrt und für einen Oscar nominiert. Mittlerweile ist der Schauspieler wieder eine feste Größe in der Filmbranche und auch mit seinem Aussehen ist Mickey heute hoffentlich zufrieden.