• Kaum einer kennt den Namen Marilyn Monroe nicht
  • Sie gehört zu den bekanntesten Hollywood-Stars aller Zeiten
  • Marilyn verstarb allerdings viel zu früh

Beginnend in den 1950er Jahren wurde die Schauspielerin Marilyn Monroe durch einige Filmrollen und Modelfotos, für die sie in den späten 1940er Jahren posiert hatte, berühmt.

Doch ihre erfolgreiche Karriere endete, als Marilyn Monroe 1962 starb – scheinbar genauso schnell, wie sie zu einer Sensation der Unterhaltungswelt geworden war. Zum Zeitpunkt ihres Todes war sie gerade mal 36 Jahre alt.

Auch interessant:

Marilyn Monroe wurde in den 1950er und 60er Jahren zu einer Ikone

Monroe hatte sich in den 1950er Jahren als Schauspielerin in Hollywood durch Filme wie „Blondinen bevorzugt“ und „Manche mögen es heiß“ einen Namen gemacht. 

Pinterest
Marilyn Monroe im Jahr 1954.

Aber auch das Privatleben, wie unter anderem ihre Ehen mit dem New York Yankee Joe DiMaggio und dem Dramatiker Arthur Miller, interessierte die Leute. Sie soll sogar einen One-Night-Stand mit Legende Elvis Presley gehabt haben.

Als Marilyn Monroe in ihrer Karriere den Höhepunkt erreichte, nahmen ihre privaten Probleme immer mehr zu. Es wird angenommen, dass sie in den frühen 1960er Jahren mit Depressionen, Angstzuständen und Drogenmissbrauch zu kämpfen hatte.

Ihre einzigen Filme in den 1960er Jahrem waren „Machen wir's in Liebe“ - im Jahr 1961 folgte mit „Misfits: Nicht gesellschaftsfähig“ ihr letzter Film.

Marilyn Monroes letzte Wochen im Jahr 1962

Die Schauspielerin hatte 1962 noch mit den Dreharbeiten zu einem weiteren Film begonnen, doch wurde im Juni wegen Schwierigkeiten am Set entlassen. Monroe verbrachte ihre letzten Monate zurückgezogen in ihrem Haus in Brentwood, Los Angeles, unter der Aufsicht des Psychiaters Dr. Ralph Greenson.

Ihren letzten Tag, dem 4. August 1962, verbrachte die Schauspielerin ebenfalls bei sich Zuhause. Ihr Dienstmädchen, Eunice Murray, blieb über Nacht und wurde besorgt, als sie bemerkte, dass Monroe sich in ihrem Schlafzimmer eingeschlossen hatte.

So verstarb Marilyn Monroe

Murray rief Dr. Greenson an, der in den frühen Morgenstunden des 5. August in den Raum einbrach und merkte, dass die Schauspielerin nicht mehr reagierte. Es wurde festgestellt, dass sie am Abend des 4. August gestorben war.

Monroe wurde unter anderem von der „Los Angeles Times“ als „nackt auf ihrem Bett liegend, mit dem Gesicht nach unten, mit einem Telefon in der Hand“ beschrieben. Die Polizei von Los Angeles verkündete, dass der Tod durch eine Überdosis an Beruhigungsmitteln verursacht wurde..

Bis heute ranken sich diverse Theorien über Marilyn Monroes Todesursache. In einigen dieser Theorien sind sogar John F. Kennedy und Robert F. Kennedy verwickelt, die beide angeblich Affären mit der Blondine gehabt haben sollen. All diese Vermutungen haben sich aber nie als wahr erwiesen. Monroes tragischer Tod wird immer noch als Selbstmord durch Barbiturat-Überdosis angesehen.

Heute ist Monroe für ihre Persönlichkeit auf und neben der Leinwand bekannt. Sie wurde in den 1950ern und der sexuellen Revolution der 60er Jahre zu einer Ikone des Films, der Popkultur und der Weiblichkeit.