• Home
  • Stars
  • Josephine Schmidt: Das macht die Ex-GZSZ-Darstellerin heute

Josephine Schmidt: Das macht die Ex-GZSZ-Darstellerin heute

24. August 2019 - 10:29 Uhr / Anita Lienerth

Josephine Schmidt spielte sechs Jahre lang die Rolle der „Paula Rapf“ in der Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. „Paula“ ist damals nach Kanada ausgewandert, Josephine Schmidt blieb der deutschen Medienwelt erhalten. Hier erfahrt ihr, was die Schauspielerin nach ihrem Aus bei GZSZ gemacht hat.

Josephine Schmidt (38) hatte bereits vor ihrer Rolle der „Paula“ in GZSZ einige Auftritte im Fernsehen. Mit der RTL-Serie feierte sie schließlich ihren größten Erfolg. Sechs Jahre lang flimmerte sie beinahe täglich über die Bildschirme, bis sie sich 2008 dazu entschloss, bei GZSZ auszusteigen.

Josephine Schmidt ist mit Serienkollege Bo Hansen glücklich

Nach ihrem Aus bei GZSZ verkörperte Josephine Schmidt „Mia Zeiss“ in „Anna und die Liebe“. Während der Dreharbeiten lernte sie ihren  Partner Bo Hansen (35) kennen, mit dem sie von 2009 bis 2016 liiert war.

Außerdem spielte Josephine in der Serie „Josephine Klick“ eine Rolle und war 2013 bei „Heiter bis tödlich: Zwischen den Zeilen“ als Hauptfigur „Maja Becker" zu sehen.

2014 bekam Josephine Schmidt die Hauptrolle im Drama „Innenkind“. Der Film wurde 2015 in New York mit dem Winter Film Award in der Kategorie Best Picture ausgezeichnet. 2015 kehrte Josephine zurück zur Serie und war in „Bettys Diagnose“ in der Rolle der „Jasmin Schönlein" zu sehen. Im gleichen Jahr spielte sie in der Serie „Herzensbrecher“ im ZDF.

Josephine Schmidt ist erfolgreiche Synchronsprecherin

Josephine Schmidt ist allerdings nicht nur Schauspielerin, sondern auch gefragte Synchronsprecherin. So lieh sie zum Beispiel Taylor Momsen alias „Jenny Humphrey“ die Stimme in „Gossip Girl“ oder Alisha Boe als „Jessica Davis“ im umstrittenen US-Drama „13 Reasons Why“, wovon 2018 eine zweite Staffel erschien. Auch 2018 arbeitete sie an vielen Filmprojekten als Synchronsprecherin mit.