• Home
  • Stars
  • Jamie Oliver muss seine Restaurants schließen: „Ich bin am Boden zerstört“

Jamie Oliver muss seine Restaurants schließen: „Ich bin am Boden zerstört“

Fernsehkoch Jamie Oliver muss mehr als 20 seiner Restaurants schließen

23. Mai 2019 - 15:03 Uhr / Fiona Habersack

Es steht schlecht um die Restaurant-Ketten von Fernsehkoch Jamie Oliver. Über 20 seiner in den letzten Jahren gegründeten Unternehmen haben nun Insolvenz angemeldet und müssen geschlossen werden. Der Star-Koch reagiert bestürzt.

2008 gründete Jamie Oliver (43) die Restaurant-Kette „Jamie’s Italian“. Doch in den letzten Jahren lief es immer schlechter für die Unternehmen des Fernsehkochs. Nun müssen mehr als 20 Filialen geschlossen werden.  

Star-Koch Jamie Oliver vor dem finanziellen Aus? 

Via Social Media machte Jamie Oliver die traurigen Neuigkeiten kürzlich publik: „Ich bin am Boden zerstört, dass unsere geliebten britischen Restaurants Insolvenz anmelden müssen. Ich bin tief traurig darüber, wie das ausgegangen ist und würde gerne all den Menschen danken, die all die Jahre mit Herz und Seele in den Betrieben gearbeitet haben.

Neben einigen „Jamie’s Italian“-Filialen sind auch das Steakhouse „Barbecoa“ und „Jamie Oliver’s Diner“ betroffen. Laut „The New York Times“ müssen 22 von von 25 Restaurants dicht machen, die drei verblieben bleiben vorerst unbegrenzt geöffnet. Rund 1000 Mitarbeiter verlieren dadurch ihren Job. 

Bereits 2016 hatten zahlreiche Restaurants von Jamie Oliver mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen. Um sie vor dem Bankrott zu bewahren, musste der Koch seine eigenen Ersparnisse in die Unternehmen stecken, doch schon damals mussten etwa 20 Restaurants und Pizzerien nach und nach geschlossen werden.