• Home
  • Stars
  • „Dr. Quinn – Ärztin aus Leidenschaft“: Was wurde aus dem kleinen „Brian“?

„Dr. Quinn – Ärztin aus Leidenschaft“: Was wurde aus dem kleinen „Brian“?

Shawn Toovey als „Brian Cooper“ in der Westernserie „Dr. Quinn - Ärztin aus Leidenschaft“
10. Juli 2020 - 17:01 Uhr / Joya Kamps

Bekannt wurde er als der kleine „Brian“ aus der Westernserie „Dr. Quinn - Ärztin aus Leidenschaft“. Die Rede ist von Shawn Toovey. Wir verraten euch, was aus Shawn seit dem Serien-Aus geworden ist.

Von 1993 bis 1998 stand Shawn Toovey (37) als „Brian Cooper“ für „Dr. Quinn - Ärztin aus Leidenschaft“ vor der Kamera. Er spielte den kleinen Jungen, der, zusammen mit seinen Geschwistern, in die Obhut der Medizinerin „Dr. Michaela Quinn“ (Jane Seymour, 69) gegeben wurde, nachdem seine Mutter verstorben war.

Shawn Toovey gewann mehrmals den Young Artist Award

Nach dem Aus von „Dr. Quinn“ war Shawn Toovey in den Folgejahren in zwei Specials der Westernserie zu sehen. Ganze viermal wurde er für seine schauspielerischen Leistungen mit dem Young Artist Award ausgezeichnet, drei weitere Male wurde er für den Preis nominiert.

Shawn Toovey besuchte von 2001 bis 2005 die University of Nebraska und machte dort seinen Bachelor in Journalismus und Filmwissenschaft. Zwei Jahre später heiratete er Marianne Toovey und bekam mit ihr ein Kind, wie „IMDb“ berichtet.

Jane Seymour, Erika Flores, Chad Allen und Shawn Toovey feiern Reunion

Nach seiner Rolle des „Brian“ in „Dr. Quinn“ hatte sich Shawn aus dem Schauspielbusiness zurückgezogen und ist bis heute in keinem weiteren Film oder Serie aufgetreten.

Der „Brian“-Darsteller widmete sich aber durchgehend der Charity-Arbeit. Er hat eine Organisation für arme Kinder mitgegründet und ist außerdem in einer Diabetis-Stiftung involviert.

Den Zuschauern wird er also wohl als kleiner „Brian“ unter den „Dr. Quinn“-Darstellern im Gedächtnis bleiben. Mit seinen Serienkollegen versteht er sich nach wie vor blendend, wie gemeinsame Fotos immer wieder beweisen.